Mein Jahresrückblick 2022 – Episch, exklusiv und in Farbe!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:16 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:11. Januar 2023
  • Lesedauer:20 min Lesezeit

*Der Artikel zum Thema Jahresrückblick 2022 enthält Amazonlinks*

Mein Jahresrückblick 2022 - exklusiv und in Farbe!
Das passierte alles im Jahr 2022

Kannst du dich noch an den Jahresrückblick erinnern, den ich im letzten Jahr mit Hilfe oder nach Anleitung von Judith Peters, der Sympatexterin geschrieben habe?
Das hat mir damals so viel Spaß gemacht und das Ergebnis war so unübertroffen gut, dass ich mich auch in diesem Jahr wieder an dieser Aktion beteiligt habe.
Ich will gar nicht drum herum reden: Vorhang frei für den Jahresrückblick 2022!

Bloggen und der Jahresrückblick 2022

bloggen jahresrückblick 2022
Ein paar Gedanken über das Bloggen und über meine Bloggerei

In regelmäßigen Abständen werden Blogs für tot erklärt.
Das ist natürlich pauschaler Quatsch. Aber das Bloggen war schon immer vielen Veränderungen unterzogen.  Vor ein paar Jahren haben uns die Unbillen  der DSGVO-Verordnungen den letzten Nerv geraubt. In diesem Jahr hatten viele von uns Ärger mit Abmahnungen wegen den Google-Fonts. Und Corona hat im Bewusstsein der Blogger und deren Leser sehr viel umgekrempelt. Zu guter Letzt haben auch die verschiedenen Sozialen Medien einen Anteil an den Veränderungen.
Inzwischen gibt es sehr viele Business-Blogs, mit einer hohen Angebotsdichte an Beratungen und Coachings. Zumindest kommt es mir so vor. „Normale Blogs“, die einfach über irgendwas schreiben, werden seltener. Dieser hier läuft inzwischen schlechter, als zum Beispiel mein MondYoga-Blog. Die Yoga-Übungen mit dem Holzmännchen sind halt ganz schön smart. Und ich habe gar keine Lust, ständig über das Älterwerden zu bloggen.

Wie hat sich sich Sabienes Welt 2022 verändert?

2022  habe ich auf diesem Blog ganze 26 Artikel geschrieben. Das ist für meine Verhältnisse wirklich unterirdisch wenig. Eine solche niedrige Schlagzahl wirkt sich leider auch auf die Besucherzahlen und auf meine Werbeeinnahmen aus. Gleichzeitig stelle ich fest, dass mir die Bloggerei sehr viel Kraft raubt. Und vielleicht brauche ich diese Energie und die Zeit für andere Unternehmungen? Denn ich habe viele neue Pläne.
Dazu unten mehr.

Dennoch war ich im Jahr 2022 hier tapfer bei der Sache. Eine gute Idee war, das Motto dieses Blogs zu ändern. „Erkenntnisse einer Frau mit 60plus“ trifft mich und den Blog ziemlich genau.
Die beste Erfindung, die ich diesem Blog gegönnt habe, war die Etablierung des Formats DreimalDrei. Hier kann ich persönliche Berichte, Kulturtipps und Linktipps in einem Artikel miteinander verbinden.
Und aus dieser Kategorie kommt auch der Artikel, auf den ich am meisten stolz bin. Denn hier stimmt einfach alles: Titel, Artikelbild und Inhalt.


Weitere Blogartikel aus 2022, auf die ich stolz bin


Mein Motto in 2022 war: Achtsamkeit

Die Frage, was aus meinem Achtsamkeits-Motto wurde, darf natürlich im Jahresrückblick 2022 nicht fehlen
Auf meinem Blog MondYoga habe ich konkret beschrieben, was Achtsamkeit oder ganz schick Mindfulness für mich bedeutet.
Tatsächlich hat mir die Beschäftigung mit diesem Motto ein hohes Maß an wichtigen Einsichten beschert. Unter anderem verhalf mir Achtsamkeit zu mehr Ehrlichkeit gegenüber mir selbst, weil ich einen konkreteren Zugang zu meinen Gefühlen bekommen konnte.
Bin ich nun ein besonders achtsamer Mensch geworden? Keine Ahnung. Das wird sich vielleicht später zeigen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von mondyoga.de zu laden.

Inhalt laden


Reisen an die Ostsee

an der ostsee jahresrückblick 2022
Die Ostsee

Für meinen Mann ist die Ostsee lediglich eine Badewanne. (Mein Mann ist recht groß)
Und zugegeben ist dieses kleine Meer kaum mit den großen Weltmeeren mit ihren irrwitzigen Brandungen und Tiedenhubs zu vergleichen. Dennoch mag ich die Ostsee mit ihrem besonderen Licht und den schönen Ländern drumherum. Dieses Jahr haben wir sie gleich dreimal besucht. Oder zweieinhalb- bis dreimal.

Die Schlei im Frühjahr

Die Schlei im Frühjahr
Die Schlei bei Schleswig

Die Schlei mündet in die Ostsee. Sie ist aber kein richtiger Fluss, sondern eine Förde. Eine Förde ist sowas ähnliches, wie ein Fjord – nur in die andere Richtung. Und eine supergute Erklärung dazu findest du auf diesem Blog.
Wer sich in früheren Zeiten an der Schlei angesiedelt hat, war sehr schlau. Denn diese Förde ist so unübersichtlich verzweigt, dass potentiellen Angreifern sofort Einhalt geboten wurde. Zeugnisse der frühen Siedlungsgeschichte findet man in dem Wikingermuseum Haithabu, gleich neben der schönen Stadt Schleswig.

haithabu schlei jahresrückblick 2022
Im Wikingermuseum Haithabu an der Schlei

Rügen im Herbst

rügen ostsee
Urlaub auf Rügen

Im Herbst ging es wieder an die Ostsee, diesmal auf die Insel Rügen.
Rügen war bislang für mich eine Art Terra incognita, wie so viele andere Regionen in den neuen Bundesländern auch. Schade, dass diese Insel so weit von uns weg ist. Denn hier gibt es wirklich viel zu sehen und wir werden uns bestimmt auch noch den Rest anschauen. Ganz viele Bilder zu dieser Reise findest du in meinem DreimalDrei-Artikel.

Und wenn du schon dabei bist, dann scrolle in diesem Text ein bisschen nach unten. Wir waren nämlich noch in Stockholm!

Eine halbe Ostsee in Stockholm

stockholm jahresrückblick 2022
Schöne Aussichten in Stockholm

In Stockhom kann man theoretisch mit einem Fuß im Mälaren und mit dem anderen in der Ostsee stehen. Deswegen ist das für mich nur ein halber Aufenthalt an der Ostsee. Die Stadt ist klassisch schön und aufgeräumt. Ich würde sie jederzeit wieder besuchen. Schon allein wegen den tollen Museen und dem berühmten Västerbottenkäse.

Die schönste Triketour ever im Jahresrückblick 2022

die schönste Touren auf dem Trike
Die schönste Triketour ever

In diesem Jahr wurde bei mir viel getrikt und über das Triken geschrieben.

Zuerst konnte endlich wieder das legendäre Triketreffen in der Holledau stattfinden. Corona war zwar (und ist immernoch) nicht ganz „abgerechnet“. Und wir machten uns große Gedanken um die Sicherheit der Teilnehmer. Ich persönlich befand mich auf meiner Bahnfahrt in die Holledau in viel größerer Gefahr. Denn in meinem Zug herrschte 9-Euro-Ticket-Partystimmung. In den 25 Minuten von Ingolstadt in die Holledau musste ich drei selbstgebrannte Obstliköre probieren. Da hilft dann die beste FFP2-Maske nix mehr. Weitere sachlichere Informationen über dieses Treffen findest du in diesem Artikel. 
Kurz darauf ging es schon auf die schönste Triketour ever: Bodensee – Comer See – Lago Maggiore – Luganer See und wieder zurück. In diesem Artikel habe ich die Tour noch näher beschrieben.

Und wenn du nicht weißt, was ein Trike ist und/oder nicht verstehst, was so schön am Triken ist, dann lese bitte hier mehr dazu.


Shit Happens 2022

shit happens gelenkkapsel
Gelenkkapsel kontra Schäferhund(mischling)

Es kann immer mal was schief gehen, das gehört zum Leben mit dazu. Aber auf manche Erfahrungen hätte ich gerne verzichtet.
Hier kommen also die Top 5 im Jahresrückblick 2022:

  1. Ein ganz, ganz übles Knöllchen. Richtig böse. Für mich ganz alleine.
  2. Das Geräusch, an dem man merkt, dass der Camper höher ist, als die Deckenkonstruktion im Parkhaus (ich war Beifahrer und Kinderberuhiger)
  3. Ein umwerfender Hund und ein Gelenkkapselriss am kleinen Finger (selber schuld, wenn man den Enkelhund nicht im Griff hat)
  4. Orange ist das neue Platinblond! Oder: ein missglückter Versuch, sich die Haare im heimischen Badezimmer zu blondieren (Blondieren ist nämlich die Königsklasse im Haarefärben)
  5. Blasenentzündung ohne Ende

Die grüne Sabiene 2022

bündnis 90/die grünen jahresrückblick
Sabiene und die grünen im Jahresrückblick 2022

Man kann mal den Tennisclub wechseln oder sich in Theaterverein weniger oder mehr engagieren. Aber eine Parteimitgliedschaft sollte man sich immer gut überlegen und nicht aus einer puren Laune heraus beschließen.
Anfang des Jahres waren alle guten Überlegungen abgeschlossen. Und die pure Laune war auch einem ernsten Willen gewichen. Und so wurde ich Mitglied in der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Dabei war mir von vornherein klar, dass ich kein passives Mitglied sein werde.
Dieser Wunsch hat sich mir auch prompt erfüllt. Ich war bei verschiedenen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen dabei und habe sogar unseren Bundestagsabgeordneten Niklas Wagener in Berlin besuchen dürfen.

Niklas Wagener Bündnis 90/Die Grünen
Rechts der Niklas, in der Mitte ich.

Ich kann nicht leugnen, dass das solches Engagement eine ziemliche Bewusstseinserweiterung für mich darstellt. Inzwischen interessiere ich mich mehr oder anders für politische Themen, ganz besonders auf Regionalebene. Denn ich habe ich mich nun als Direktkandidatin bei den Bezirkstagswahlen aufstellen lassen.
BezirksWas?
Ein Bezirkstag ist ein politisches Gremium, dass man so nur in Bayern kennt. Mehr Informationen findest du hier.
Und wenn die Sabiene sich vorstellt, dann sieht das ungefähr so aus:

Sabine Schmelmer Bezirkstag
Sabiene for Bezirkstag!

Family Affairs 2022

Zwei große Familienangelegenheiten zierten das Jahr 2022. Und obwohl ich meine Familie möglichst außen vorhalte, möchte ich dennoch ein bisschen was darüber erzählen.

Familienzuwachs im Jahresrückblick 2022

Familienzuwachs
Familienzuwachs

Im September zog Sohn 2 mit Frau und Kind und Hund und Sack und Pack in unsere Nachbarschaft. Das macht viele familiäre Aufgaben einfacher und das Zusammenwachsen zwischen Kindern, Enkeln und Großeltern leichter. Es ist wirklich lustig, morgens durch das Schlafzimmerfenster die bekannten Kinderstimmchen krähen zu hören.
Denn nun rocken die Schmelmers das Viertel.

Jetzt wird geheiratet!

Hochzeit im Jahresrückblick 2022
Unser Hochzeitshund

Im November heiratete Sohn 1 seine langjährige Partnerin. Und wir alle waren ganz entzückt während dieser schönen Hochzeit im Hochzeitsturm in Darmstadt auf der Mathildenhöhe.

Hochzeitsturm oder Fünffingerturm auf der Mathildenhöhe in Darmstadt
Hochzeitsturm oder Fünffingerturm auf der Mathildenhöhe in Darmstadt

Es ist schon ein gutes Gefühl, wenn die Kinder ihren Platz im Leben gefunden haben. Auch wenn eine Verehelichung keine Garantie für ein ewig glückliches und schönes Leben darstellt. Aber es ist einer der möglichen wichtigen Schritt für einen ambitionierten Plan.
Außerdem sind wir mit der Partnerwahl unserer Söhne sehr zufrieden und sehen unsere Schwiegertöchter als eine echte Bereicherung.

Bücher Tops und Flops

tops und flops jahresrückblick 2022
Was war toll und was kann weg?

Ich habe in diesem Jahr viel gelesen oder als Hörbuch gehört. Aber jetzt, während ich die Artikel für den Jahresrückblick 2022 durchgehe, stelle ich fest, dass ich recht wenige Rezis geschrieben habe. Denn ich habe nicht viel gebloggt. Deswegen möchte ich dir hier noch einmal meine persönlichen drei Tops und Flops vorstellen. Zwischendrin kommen noch die „So-la-la“-Bücher. Also Romane, die ganz gut gewesen sind, aber denen das gewisse Etwas dann doch gefehlt hat.
Vorsicht: Dies ist ein sehr amazonhaltiger Abschnitt!

Top-Bücher 2022

  1. Zur See von Dörte Hansen
  2. Schnee von Yrsa Sirddardóttir
  3. Lügen über meine Mutter von Daniela Dröscher

So la la

  1. Der Plan von Julie Clark
  2. Das tiefschwarze Herz von Robert Galbraith
  3. Achtsam morden im Hier und Jetzt von Karsten Dusse

Die Lese-Flops 2022

  1. Mittelalte Männer von Richard Russo
  2. Der Tote trägt Hut von Colin Cotterill
  3. Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus

Du wunderst dich, wie ich welche Bücher warum beurteile? Dann frage mich. Ich habe es mir für jeden Titel genau überlegt.

Kurz habe ich mir überlegt, ob ich mich bei meiner Literatur an den Bestsellerlisten von dem Magazin Der Spiegel orientieren soll. Denn es wäre doch einmal interessant, solche Beurteilungen mit den eigenen Vorlieben zu vergleichen.
Im Moment findet sich hier auf Platz 1 Thriller Mimik von Sebastian Fitzek. Dieser Fitzek gehört für mich zu den Schriftstellern, die völlig grundlos hochgejubelt werden. Seine Bücher bereiten mir schlechte Laune.
Weiter unten folgt Blutmond, der neue Harry-Hole-Thriller von Jo Nesbø. Für den Lieblingsprotagonisten des norwegischen Bestsellerautors braucht man ein starkes Nervenkostüm.
Vielleicht sollte ich mir mal einen Massengeschmack angewöhnen.


Neues von MondYoga

Auf meinem Blog MondYoga hat es sich seit langem so etabliert, dass ich pro Monat zwei Artikel schreibe. Einer stellt die jeweilige Asana des Monats vor. In dem anderen schreibe ich einen allgemeinen Text rund um Yoga, Gesundheit und was mir sonst so zum Thema einfällt. In diesem Jahr habe ich jede Asana des Monats mit einem bestimmten Thema verknüpft. So ließ uns die Kindstellung zur Ruhe kommen und mit der Vimanasana ging es hoch hinaus.
Ich finde diese Idee ganz nett und werde sie auch im kommenden Jahr weiterführen.
Neu ist, dass ich mir in diesem Jahr echt viel Mühe mit Instagram gegeben habe. Dabei bin ich ja gar nicht so der große Insta-Fan.
Ich bitte sehr um Beachtung meines MondYoga-Accounts auf Insta.


Jahresrückblick 2022 oder: was sonst noch geschah

Und auf einmal fühlte ich mich alt und war einige Zentimeter kleiner:

Ich bin immer noch Nichtraucher. Und es fällt mir längst nicht so schwer, wie noch vor zwölf Monaten. Ein großer Erfolg für mich war, dass ich im Mai bei der Hochzeit meiner Freundin ein Ständchen singen konnte! Das wäre früher nicht gegangen. (Vielleicht in der Janis-Joplin-Version)
Einziger Wermutstropfen: Ich wiege immer noch zu viel.


Was wartet 2023 auf mich?

Eigentlich mag ich solche Prognosen gar nicht, denn damit macht man sich schnell mal das Leben schwer. Aber ein paar Ereignisse kann ich doch schon in meiner Glaskugel sehen:

  • Ich werde zu meinem Fehler stehen und die Konsequenzen tragen (siehe oben unter Shit Happens.)
  • Deshalb werde ich mir ein eBike kaufen
  • Im Herbst werden wir in Bayern die Bezirks- und Landtagswahl rocken
  • Und bei dieser Gelegenheit der CSU das Fürchten lehren
  • Wenn ich in den Bezirkstag gewählt werde, werde ich einen meiner Blogs aufgeben.
  • Mein Motto für 2023: No Aufschieberitis!

Wie es zu diesem Motto kam, möchte ich dir schnell erzählen.


No Aufschieberitis – Mein Motto für 2023

Anfang des Jahres starb sehr tragisch nach langer, fieser Krankheit eine gute Bekannte von mir. Bei ihrer Beerdigung wurde sie von ihrem Mann zitiert:

„Wenn man etwas Bestimmtes vorhat, wenn man Pläne hat, sollte man sie besser gleich anpacken und nicht zu viel darüber grübeln oder sie auf die lange Bank schieben.“

Und in Angedenken an diese tapfere Frau, der ich gerne eine gute Freundin gewesen wäre, es aber nie war, habe ich mich für dieses Motto entschieden.

Berühmte letzte Worte im Jahresrückblick 2023

Noch ein paar Dankesworte an dich und an dich natürlich auch. Ich bedanke mich, dass du hier immer so fleißig oder vielleicht auch heimlich mitliest.
Ich habe gerade noch keine besonderen Bloggerpläne. Aber lese doch auch mal was auf dem schönen Blog MondYoga.de! Da erscheint Ende des Jahres noch die Asansa des Monats Januar 2023.
Mannmannmann! Das Jahr ging schnell rum!
Auf jeden Fall solltest du gesund bleiben und schöne Feiertage haben!
Spätestens im nächsten Jahre sehen und lesen wir uns wieder!

***





Text: Mein Jahresrückblick 2022 – Episch, exklusiv und in Farbe! ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Mein Jahresrückblick 2022 – Episch, exklusiv und in Farbe! ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
Mein Jahresrückblick 2022 - Episch, exklusiv und in Farbe!
Titel
Mein Jahresrückblick 2022 - Episch, exklusiv und in Farbe!
Beschreibung
Heute veröffentliche ich meinen Jahresrückblick 2022 und erzähle über das Bloggen, über Reisen, Bücher und Familie und über mein Motto des Jahres 2023
Autor

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Ines

    Schöner Jahresrückblick!

    Eine Förde ist sowas ähnliches, wie ein Fjord – nur in die andere Richtung. Und eine supergute Erklärung

    Danke für die Aufschlauung mit dem Unterschied zwischen Förde und Fjord. Ich wusste, dass es einen Unterschied gibt, aber welcher ist es, war mir nicht bekannt.

    Viel Erfolg mit Deinem politischen Engagement. Spendierst Du dem Text vielleicht noch ein Komma hinter Heimatpflege?

    Und viel Erfolg mit „No Aufschieberits“ in 2023!

    Einen guten Jahresausklang wünscht Dir
    Ines

    1. Sabiene

      @Ines: Das mit dem Komma müssen wir leider ertragen. Denn es handelt sich hier um ein Foto einer Anzeige. Aber egal. Ich schlaue gerne auf! Touris wissen immer mehr, als die Menschen vor Ort. ;-)

      LG
      Sabiene

  2. Manja ak@ Mamahonk

    Ich wollte nur reinlesen und bin hängen geblieben. Knöllchen habe ich dieses Jahr auch gesammelt. Deine Buchliste gefällt mir sehr. Achtsam morden wäre bei mir wahrscheinlich in der obersten Kategorie. Schönen Jahresausklang!

    1. Sabiene

      @Manja: Die ersten Bände von Achtsam Morden waren wirklich super. Aber in Band 4 hat sogar Joschka Breitner ein wenig nachgelassen.
      LG
      Sabiene

  3. Traude "Rostrose"

    Ach nein, bitte gewöhn dir keinen Massengeschmack an, liebe Sabiene! :-)
    Dein Rückblick war interessant zu lesen, mal sehen, ob ich es auch noch schaffe, deinen Links zumindest teilweise zu folgen – im Moment ist hier dafür einfach zu viel zu tun. Aber es gefällt mir, wie du dein Leben bunt und spannend gestaltest und noch Zeit für politisches Engagement findest. Dass das Bloggen dabei zuweilen auf der Strecke bleibt, ist kein Wunder, aber zum Glück zwingt uns ja niemand zu „Häufigkeit“. No Aufschieberitis ist ein tolles Motto – versuche ich schon lange so zu leben. Geht manchmal besser, manchmal weniger gut, weil man ja nie alles gleichzeitig tun kann. Aufschieben ist also manchmal auch nur Priorisieren. Gratuliere zu deiner Nach-wie-vor-Rauchfreiheit. (In Costa Rica hätte man als Raucher ein echt kompliziertes Leben, habe ich eben erst festgestellt…)
    Ich wünsche dir und deinen Lieben wunderschöne Weihnachtstage
    and alles Gute für 2023, Traude
    🍎🕯️🎄🌟🎄🕯️🍎
    https://rostrose.blogspot.com/2022/12/costa-ricanische-weihnachtsgrue.html

    1. Sabiene

      @Rostrose: Danke für deinen lieben Kommentar! Warum hat man es als Raucher in Costa Rica schwer? In deinem Artikel habe ich nichts dazu gefunden. Allerdings haben es Raucher inzwischen gar nicht mehr so leicht. Und das ist eigentlich auch ganz gut so.
      LG
      Sabiene

      1. Traude "Rostrose"

        Liebe Sabiene,
        naja, mein Artikel ist ja auch noch nicht der Reisebericht, sondern nur ein Anreißer ;-) In Costa Rica wurden die Raucher-Regeln während der letzten Jahre extrem verschärft. In zahlreichen Hotels und Lodges gilt am ganzen Gelände Rauchverbot, ebenso in Lokalen, Mietautos, Flughäfen, öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln, Büros, Toiletten etc… und es ist außerdem verboten, spezielle Raucherzonen einzurichten. Auf der Straße oder in der Natur ist es zwar nicht verboten, wird aber nicht gern gesehen… und das Entsorgen von Stummeln darf dort natürlich nicht stattfinden. Bleiben also eigentlich nur private Haushalte, doch für Touristen wird’s schwierig. Wir haben während unseres Urlaubs übrigens kaum rauchende Menschen gesehen oder gerochen. https://www.lateinamerika-blog.de/costa-rica-setzt-strenges-nichtraucher-gesetz-um/
        Stimmt, es ist eigentlich ganz gut so. Als ich noch Raucherin war, hätte ich das alles schrecklich gefunden. Jetzt, als langjährige Nichtraucherin, bin ich dankbar dafür. In der Zeit, als ich noch stark gefährdet war, wieder mit dem Rauchen anzufangen, hat jeder Zigarettengeruch zugleich eine Verlockung und eine Belastung für mich bedeutet. Je schwerer es Rauchern gemacht wird, desto leichter wird es Nichtrauchern gemacht…
        LG Traude

        1. Sabiene

          @Traude Rostrose: Respekt, wenn ein Land so hart durchgreift! Bayern ist ja auch wegen seiner harten Anti-Rauchgesetze geradezu verschrien. Aber letztendlich ist das gut für die Gesundheit von uns allen. Und logisch: Ich bin froh um jede Zigarette, die in meiner Gegenwart nicht geraucht wird. Allerdings habe ich das Schlimmste nun auch hinter mir. In Neuseeland darf man gar nicht erst das Rauchen anfangen, wenn man nach dem 1.1.2009 geboren ist. Das finde ich sehr gut. Besser als Preiserhöhungen usw.
          LG
          Sabiene

          1. Traude "Rostrose"

            Wow, das von Neuseeland hatte ich auch noch nicht gehört, faszinierend. Wie schön, dass du das Schlimmste hinter dir hast. Bei Edi ist es seinerzeit auch schnell gegangen mit der Rauchentwöhnung – bei mir sind noch lange irgendwelche Schlsselreize dagewesen…
            Viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr für dich und alle, die dir wichtig sind! 🥂🍀😌
            Alles Liebe, Traude
            https://rostrose.blogspot.com/2023/01/costa-rica-1-kapitel-einleitung.html

          2. Sabiene

            @Traude: Mein Mann raucht schon seit 30 Jahren nicht mehr und hat immer mal einen sogenannten „Schmacht“. Aber natürlich kommt das nun wesentlich seltener als früher. Solche Anwandlungen dauern nachgewiesener Maßen bei niemanden länger als 10 Sekunden. Das sollte man allen Menschen sagen, die sich noch nicht getraut haben, aufzuhören.

            LG
            Sabiene

  4. Shadownlight

    Das ist ja ein toller Rückblick mit vielen schönen Erlebnissen!
    Danke fürs Teilen!
    Ich wünsche dir das Beste!
    Liebe Grüße!

    1. Sabiene

      @Shadownlight: Danke dir!
      LG
      Sabiene

  5. Romy

    Ich wünsche dir und deinen lieben ein wundervolles Weihnachtsfest und vor allem einen guten Rutsch ins neue Jahr, bleibt gesund. LG Romy

  6. Uschi aus Bayern

    Dein Motto inkl. der Erkenntnisse einer Frau ab 60plus finde ich gut und absolut lesenswert.
    Deshalb hoffe ich natürlich, dass das Motto samt Blog bestehen bleibt.
    Für 2023 wünsche ich dir Gesundheit, Glück und alles Gute!

    Uschi aus Bayern

    1. Sabiene

      @Uschi: Vielen Dank liebe Uschi! Das wünsche ich dir alles auch!
      Lg
      Sabiene

Schreibe einen Kommentar