Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet! – Meine Shortnews

Zuletzt bearbeitet vor/am

Selbstexperiment: Ausmisten, Konsumsparen und Minimalismus [Shortnews]
Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet!
Die Coronakrise ist ja eigentlich für nix gut. Aber für Bestrebungen wie Konsumsparen, Minimalismus und Capsule Wardrobe ist sie ideal. Denn entweder sind die Geschäfte geschlossen oder man muss sein Geld zusammenhalten oder man ist einfach nicht in Kauflaune.
Das lädt natürlich zu einem Selbstexperiment ein und davon möchte ich euch in meinen Shortnews berichten.

Selbstexperiment

Der Alex experimentiert gerne und stellt sich immer wieder vor neue Herausforderungen. Und auf seinem Blog hat er schon so manches Selbstexperiment vorgestellt und durchgeführt. Jeder, der Lust hat, kann sich dabei anschließen und zweimal habe ich auch schon mitgemacht. Im Juli 2015 habe ich einmal eine ganze Woche auf Süßigkeiten verzichtet. Das klingt jetzt nicht besonders heroisch, aber mir ging es in dieser Zeit körperlich sehr schlecht. Und im Januar 2017 habe ich eine Woche lang täglich mindestens 30 Minuten Sport getrieben. (Da ging es mir längst schon wieder besser)
Es ist interessant zu sehen, was man für sich selber durch solche Aktionen erreichen kann.

Im Mai werde ich mich bei einem Ausmisten-Selbstexperiment beteiligen. Dabei geht es darum, dass wir jeden Tag einen Gegenstand ausmisten und wegschmeißen (oder verschenken, however) In meinem folgenden Shortnews werde ich euch Bilder von meinen Erfolgen zeigen und zum Schluss gibt es hier noch eine Zusammenfassung.
Wenn ihr euch an dieser Aktion beteiligen wollt, dann meldet euch noch ganz schnell beim Alex, hier ist seine Ankündigung zu dieser Aktion.

Coronawiegen und Corona-Diät

Eine meiner Hosen ist mir wirklich zu weit, so dass sie regelrecht an mir schlackert. Oder besser gesagt: sie war mir zu weit. Denn inzwischen rutscht sie mir auch ohne Gürtel nicht mehr. Als dann mein Mann auch noch bemerkte, dass mir diese Hose so richtig knackig sitzen würde, habe ich endlich frische Batterien in meine Waage gesteckt.
Coronawiegen … bitte erspart mir Details. Fakt ist, dass sich auf meine zwei Weihnachtskilos noch zwei Coronakilos gesetzt haben. Und nun mache ich eine Corona-Diät. Bei mir bedeutet das immer, dass ich mein Essen in eine App eintrage, um einen Überblick zu bekommen. (Ich verwende dafür YAZIO). Und da ich niemals vom Mittagessen zunehme, sondern von den Snacks zwischendurch, verzichte ich auf diese weitgehend.
Erste Erfolge gibt es bereits. Jetzt bin ich mal auf die Hose gespannt.

Lange Haare für Frauen ab 50 oder ab 60?

Es ist immernoch kein Frisörtermin in Sicht. Ich glaube, ab Anfang Mai dürfen die in Bayern wieder aufmachen. Derweilen wächst mein Haar so munter vor sich hin. Es ist derart aus der ursprünglichen Form gewachsen, dass es gar nicht mehr auffällt. Deswegen trage ich es nun lang.

lange haare
Lange Haare für Frauen ab 50? Oder sogar ab 60? Na klar!

Rezensionen schreiben

Nachdem mich der Thriller Liebes Kind von Romy Hausmann sehr fasziniert hat, freute ich mich schon auf ihren neuen Roman Marta schläft.

Jetzt bin ich mit dem Buch zu Ende gekommen und total enttäuscht. Denn obwohl es spannend geschrieben ist, hat es mir so richtig überhaupt nicht gefallen.

Was meint ihr: Sollte man auch mal eine Rezension über ein Buch schreiben, dass man schlecht findet? Ich weiß, dass ich in der Vergangenheit schon so manchen Verriss veröffentlicht habe. Aber bringt das euch als Leser überhaupt einen Mehrwert?

Eure Meinung interessiert mich!


Text: Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet! – Meine Shortnews ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet! – Meine Shortnews ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet! - Meine Shortnews
Titel
Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet! - Meine Shortnews
Beschreibung
Im Mai gibt es ein Selbstexperiment zum Thema Ausmisten, Konsumsparen und Minimalismus. Meine Shortnews beschäftigen sich dann auch noch mit der Coronadiät, Frisuren und Rezensionen.
Autor

15 Kommentare zu „Selbstexperiment: Im Mai wird ausgemistet! – Meine Shortnews“

  1. Hi Sabienes
    Danke für’s Erwähnen. Freut mich, dass wir wieder ein Selbstexperiment auf die Beine gesetzt haben und weitere Infos folgen ab Freitag auf meinem Blog. ;)
    Bis spätestens zum 1. Mai beim Startschuss – viel Erfolg!

  2. Mein Mann nimmt im Homeoffice ab, weil hier keine Süßigkeiten herumstehen wir im Büro bei ihm üblich …

    Schlechte Rezensionen, egal über was, schreibe ich selten, weil mir meine Schreibzeit dafür meistens zu schade ist. Wenn ich das für Leser dennoch interessant fände, handle ich es in einem Absatz in meiner montalichen Gelernt-Liste ab und schreibe nur wie Du hier, dass es mir nicht gefallen hat und einen kurzen Begründungssatz. Wenn dann jemand mehr wissen will, kann er mich fragen.

    1. @Ines: Mein Mann macht das einfach so, dass er selbstständig zum Einkaufen geht und uns dann damit eindeckt. Es fällt mir immer sehr schwer, auf Süßes zu verzichten.
      Das mit der Zeit, die man damit verbringt, ein schlechtes Buch zu rezensieren, ist mir auch zu schade. Meistens bin ich froh, wenn ich an das Werk nicht mehr denken muss. „Marta schläft“ ist tatsächlich recht spannend, aber sowas von dubios konstruiert, dass ich den Eindruck hatte, die Autorin wusste beim Schreiben selber nicht, wo die Reise hingehen wird.
      OK. Damit sind wir jetzt durch.
      LG
      Sabiene

  3. Ich finde lange Haare haben keine Altersbeschränkung. Hätte ich Deine Haare, würde ich sie auch länger tragen. Ich frage mich gerade, wo sind Deine Locken?
    Liebe Grüße
    Sabine

      1. Haha…
        danke für diesen Lacher! Die Locken sind temporär.. :D
        Das mit dem Ausmisten finde ich gut, aber da ich noch nicht sooo lange hier wohne und wir davor/dabei furchtbar ausgemistet haben, dachte ich, ich finde nix. Und zu große Anziehsachen…sind bei mir auch Geschichte :D (auch so seit Weihnachten + Corona)
        Viele Grüße Miki

        1. @Miki: Corona-Kilos und Weihnachtskilos habe ich auch. Und es ist gar nicht so einfach, die loszuwerden!
          LG
          Sabiene

  4. Die Idee mit dem Selbstexperiment finde ich gut. Ich glaube, da mache ich mit.

    Ich schreibe normalerweise zu jedem Buch, was ich gelesen habe, meine Meinung, auch wenn es für mich schlecht war. Falls jemand das liest, kann er sich ein eigenes Bild machen. Gerade bei Büchern, wo die Meinungen auseinander gehen, finde ich diese Rezensionen besonders interessant. Ich kann aber auch verstehen, wenn man keine Zeit dafür investieren möchte. Allerdings würde das die durchschnittliche Meinung über dieses Buch verfälschen, wenn alle immer nur dann was schreiben, wenn es gut ist und schweigen, wenn es schlecht ist.

    Tja,.. Haare…. meine Pigmentstörungen zeigen sich auch langsam.

    1. @Pat: Tatsächlich halte ich sehr viel davon, wenn man über ein Buch auch mal negative Meinungen hört. Aber manchmal ist mir dann echt die Zeit zu schade.
      Pigmentstörungen der Haare … Böse Sache!
      ;-)
      LG
      Sabiene

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.