Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:17 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:18. Mai 2020
  • Lesedauer:4 Minuten zum Lesen
Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche
Reiseblogger haben es im Moment sehr schwer

Sind wir noch im letzten Jahr den Reisebloggern mit viel Fernweh und ein bisschen Neid gefolgt, sind sie nun plötzlich zu einer Art Blogger non grata avanciert. Denn gerade zu Beginn der Coronakrise war ein Reisebericht über die Salomonen so ungefähr das letzte, was wir lesen wollten. Und durch die Reisebeschränkungen und den Risiken einer Infektion fielen bei den betroffenen Bloggern nicht nur die Kooperationen, sondern überhaupt die möglichen Reiseziele weg.
Und nicht nur das! Bei dem letzten Alghorithmus-Update von Google ist die Sichtbarkeit einiger Reiseblogs gesunken.

Deswegen kümmern wir uns heute bei den Coolen Blogbeiträgen einmal um diese gebeutelte Blogger-Spezies. Denn inzwischen sind ja Reisen zumindest innerhalb von Deutschland wieder möglich. Und über die Lockerung bei Auslandsreisen wird gerade nachgedacht.

Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche

Warum es Reiseblogger in der Corona-Krise so schwer haben

Von Beruf Reisebloggerin

Zum Einstieg möchte ich einmal den Beruf des Reisebloggers unter die Lupe nehmen. Petra vom Blog Berufseinblicke hilft mir dabei und stellt in diesem Beitrag Viktoria aus Linz vor, die tatsächlich ihre Blognische zum Beruf hat machen können. Nicht schlecht, oder?

Wandern im Sabino Canyon

Einer sturzlangweiligen Erdkundestunde habe ich es zu verdanken, dass ich den Sabine River an der Grenze zwischen Texas und Louisiana im Atlas gefunden habe. Was mir aber damals entging, war der im Westen gelegene Sabino Canyon in Arizona.
Die Familie hinter dem Blog Kindimgepäck haben diesen für mich durchwandert. Und natürlich ist es dort sehr schön!

Die schönsten Küstenorte

Den Blog Teilzeitreisende habe ich hier ja schon öfter vorgestellt. Diesmal stellt Janett die schönsten Küstenorte an der Nordsee vor. Und wahrscheinlich werden diese in Kürze überfüllt sein. Denn Nord- und Ostsee liegen im Moment voll im Trend.

Zugreisen und Coronavirus

Was sollte man in Zeiten von Corona beim Zugfahren beachten? Dieser Artikel auf dem Blog Anders reisen dürfte nicht nur für Urlaubsreisen, sondern auch für Geschäftsreisen wichtig sein.

Der Uracher Wasserfall

Bis vor einer Stunde wusste ich gar nicht, wo der Uracher Wasserfall liegt. Und das ist ewig schade! Denn in diesem Artikel auf blackdotswhitespots könnt ihr euch von der Schönheit dieses Flecken Erde in der Schwäbischen Alb überzeugen.

Die schönsten Urlaubsregionen in Deutschland

Galt früher ein Urlaub in Deutschland als piefig und höchstens interessant für einen Kurz- oder Aktivurlaub, wird in diesem Jahr Tschärmany wohl der Reise-Hotspot Nummer 1 sein. Aber wo ist es bei uns am schönsten? Die bunte Christine hat hier ihre liebsten Urlaubsregionen in Deutschland zusammengestellt. Lasst euch mal inspirieren!

Reiseblogger blicken über den Tellerrand

Melanie und Thomas von Reisen-Fotografie haben wohl schon die halbe Welt bereist und dementsprechend viele Menschen aus fremden Ländern kennengelernt. Und das schöne ist, dass sie auch einmal über den Tellerrand blicken und sich jetzt in der Corona-Krise für ihre Urlaubsbekanntschaften interessieren.
In diesem Artikel haben einen Tuktuk-Fahrer aus Kambodscha und einen Auswanderer in Kanada nach den Corona-Auswirkungen und der Lage vor Ort befragt. Dieser Blick vor Ort ist sehr interessant.

Berühmte letzte Worte

Habt ihr für dieses Jahr schon ein paar Reispläne machen können? Also, ich meine jetzt nicht die Buchungen vom Januar, die inzwischen längst storniert wurden. Oder werdet ihr es euch in Balkonien gemütlich machen? Erzählt es mir!

Nächste Woche ist wieder die Daggi mit den Coolen Blogbeiträgen an der Reihe. Wir sehen uns wie immer in vierzehn Tagen.

Und bevor ich es vergesse: Ich gratuliere allen Papas und Opas zum heutigen Vatertag!


Text: Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche ©sabienes-welt.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Annie Spratt / Unsplash

Zusammenfassung
Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche
Titel
Die armen Reiseblogger bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche
Beschreibung
Jetzt während der Coronakrise haben es viele Reiseblogger schwer. Denn durch die Reisebeschränkungen sind Reisen ins Ausland fast unmöglich geworden.
Autor

Dieser Beitrag hat 17 Kommentare

  1. Ich freue mich, das ich es in die „coolen Blogbeiträge der Woche“ geschafft habe. Ja, für Reiseblogger ist die Zeit alles andere als leicht. Zugfahren zu Coronazeiten ist auch völlig anders als sonst. Und vermutlich werden wir die Veränderungen im Tourismusbereich noch länger spüren. Aber ich freue mich auch, dass es wieder etwas Aufbruchstimmung gibt. Ich habe das Gefühl, dass die (Tourismus)Welt langsam wieder aus dem Coronaschlaf erwacht. Schön, wenn es wieder einen Lichtblick gibt. :-)

    1. Sabiene

      @Andersreisen: Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn sich an dem Konzept Tourismus langfristig etwas ändern würde. Weniger Billigtourismus, weniger Massentourismus, keine Kurzreisen in ferne Destinationen usw.
      LG
      Sabiene

      1. gabi

        Ja Sabiene, das würde ich mir auch wünschen. Flüge um 19,90 sind einfach krank. Lg. Gabi

        1. Sabiene

          @Gabi: Zumal diese Preise ja gelogen sind. Bei Ryan Air zum Beispiel musst du für deine Billigflüge alles mögliche extra bezahlen: Kreditkartenzahlung, Gepäck, Sitzplatz ;-) .
          LG
          Sabiene

  2. Gabi

    Ich kenne ein Ehepaar das sind Weltreisende seit Jahren und haben es grad noch irgendwie nach Haus geschafft. In die Schweiz. Sehr beeindrucken die beiden. Swiss Nomads nenne sie sich. Die bereiten Ihre älteren Beiträge auf mit tollen Bildern – da schaue ich dann auch gerne rein und denke an meine Reisen.Vielleicht ist das ein Tipp für Reiseblogger wenn sie sich vom Schock erholt haben. Wie sich alles weiterentwickelt steht in den Sternen. Ich fürchte es wird noch lange dauern bis wieder so was wie Normalität eintritt bei Reisen. Leider. Ich wünsche allen nur das Beste. Liebe Grüße Gabi

    1. Sabiene

      @Gabi: Nur gut, dass sie es noch rechtzeitig nach Hause geschafft haben! Danke für den Linktipp, ich werde den Blog gleich mal besuchen.
      LG
      Sabiene

  3. Liebe Sabiene, eine tolle Auflistung an Reiseblogger – die richtige Lektüre für ein langes Wochenende. Auch wenn wir zurzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt verreisen können, lese ich immer wieder gerne auf solchen Blogs. Es ist ein bisschen abtauchen und miterleben und so eine Gedankenreise ist dabei doch etwas Schönes, auch in Zeiten ohne Corona. Für den Sommer gibt es bei uns wie jedes andere Jahr auch keine Urlaubspläne – diese Zeit verbringen wir ohnehin am liebsten zu Hause oder arbeiten überhaupt die Sommermonate durch. Aber wir haben auch ansonsten diesbezüglich bisher keine Überlegungen angestellt.
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe

    1. Sabiene

      @Wonderful Fifty: Man muss ja auch nicht jedes Jahr die ultimative, mega-geile Reise unternehmen, oder? Vielleicht können wir das nun lernen?
      LG
      Sabiene

  4. Liebe Sabiene,
    wie du ja weißt, blogge auch ich immer wieder mal über unsere Reisen, wenn auch (zum Glück) nicht ausschließlich. Zur Zeit geht mir allerdings weder das Reisen selbst noch das darüber Bloggen ab. Und ehrlich gesagt, auch wenn ich durchaus für Lockerungen bin, finde ich es noch etwas früh, wieder mit dem Reisen zu beginnen. Österreich und Deutschland sind auf guten Wegen, in anderen Ländern sieht es noch längst nicht so gut aus… Im eigenen Land zu Reisen, kann ich mir allerdings durchaus vorstellen. Und weil du den Tuktuk-Fahrer aus Kambodscha erwähnt hast: Mich würde auch interessieren, wie es Vel – „unserem“ Tuktuk-Fahrer aus Indien – und seiner Familie zur Zeit geht… In Indien sollen die Maßnahmen ja ziemlich drakonisch sein und in manchen Gegenden ist die Not groß…
    Herzliche Rostrosengrüße, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/05/durch-wald-und-flur.html

    1. Sabiene

      @Rostrose: Wenn wir einmal die Zustände in anderen Ländern ansehen – besonders in Asien, Afrika oder Südamerika – können wir feststellen, dass bei uns auf sehr hohem Niveau gejammert wird, oder?
      LG
      Sabiene

  5. Sabine Ingerl

    Liebe Sabiene,
    gerade jetzt, wo ich zuhause bleiben werde, beschäftige ich mich gerne mit Reiseberichten und -dokus. Wenn ich Meer, pitoreske Landschaften und quirlige Städte schon nicht life erleben kann, hol ich mir damit ein wenig Ferne ins Haus.
    Am Uracher Wasserfall war ich schon und kann nur bestätigen, er ist ein Erlebnis. Interessant sind auch die Höhlen in der Nähe. Die Blogposts über die Schwäbische Alb werde ich auf jeden Fall lesen. Danke für den Tipp. Sie liegen nahe genug um im Urlaub zuhause einen Ausflug dorthin zu machen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Sabiene

      @Sabine Ingerl: Ich fürchte nur, dass solche innerdeutschen Highlights nun überfüllt sein werden.
      LG
      Sabiene

  6. Ich bin sehr froh, dass auf meinem Blog meine Heimatstadt Salzburg immer schon eine große rolle gespielt hat, das hat mir die letzten Wochen erleichtert, auch wenn ganze fünf Reisen durch Corona ausgefallen sind. Einige lassen sich nachholen. Liebe Grüße, Claudia

    1. Sabiene

      @Claudia Braunstein: Da bist du als Lokal-Reisebloggerin natürlich klar im Vorteil. Gut, dass du dich nicht auf Reisen nach Bali spezialisiert hast. ;-)
      LG
      Sabiene

  7. Viktoria mit Dirndl, dürfte ich persönlich kennen lernen. Es ist für alle gerade eine harte Zeit aber klar, als Reiseblogger trifft es einen schwer. Aber im eigenen Land ist es bekanntlich auch schön
    Liebe Grüße

    1. Sabiene

      @Tanja: Echt? Du kennst die Viktoria? Ist ja lustig. Das scheint ja wirklich auch eine Nette zu sein!
      LG
      Sabiene

  8. Susanne

    Hallo Sabiene, mit Reisen wird es bei mir in diesem Jahr wohl nichts größeres. Da ich in München wohne, vielleicht ein paar Ausflüge in die Alpen, aber ins Ausland würde ich die nächsten Monate nicht fahren. Falls doch eine 2. Corona-Welle kommt, werden wir eventuell vor dem Problem stehen, dass die Grenzen wieder geschlossen werden, von daher ist meine Lust, ins Ausland zu fahren, gleich null.

Schreibe einen Kommentar