Shortnews: Über Querdenker, Astronauten und Frösche
Querdenker, Frösche und Astronauten

Shortnews: Über Querdenker, Astronauten und Frösche

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:9 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:3. September 2020
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Als ich in den letzten Shortnews eine Sommerpause angekündigt habe, erzählte ich von einem alten neuen Projekt an dem ich arbeiten werde. Wenn ihr euch nun fragt, was daraus geworden ist, muss ich euch gestehen: Nichts! Und mit was habe ich mich während dieser groß angekündigten Sommerpause beschäftigt? Hauptsächlich habe ich mein Büro aufgeräumt. Echt jetzt. Ich war ein bisschen mit dem Trike unterwegs. Und ich habe wieder vermehrt Sport machen können, weil mein Fuß wieder gesund ist. Und ich habe mich über Querdenker gewundert. Querdenker Findet ihr nicht, dass die deutsche Sprache so langsam verkommt oder sich in eine ganz seltsame Art und Weise verändert? Ich meine jetzt nicht die Kurzformen oder Rechtschreibfehler, die man beim Schreiben mit dem Handy so produziert. Sondern die Bedeutung von Wörtern im allgemeinen. Zum Beispiel Querdenker. Früher waren Querdenker Menschen, die einfach die gewohnten Denkschienen verlassen und dann dort, auf neuem Terrain, zu großartigen Erkenntnissen gelangten. Seit der Corona-Krise sind dies…

Weiterlesen Shortnews: Über Querdenker, Astronauten und Frösche
Der Kuchlbauer Turm – Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern
Mein Ausflugstipp: Der Kuchlbauer Turm in Abensberg

Der Kuchlbauer Turm – Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Reisen
  • Beitrags-Kommentare:8 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:3. September 2020
  • Lesedauer:8 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Namensnennung und Werbung ohne Auftrag* Abensberg ist eine Kleinstadt irgendwo in Niederbayern, eingequetscht zwischen Donau und dem Hopfenanbaugebiet Holledau. (Oder Hallertau für alle Nicht-Holledauer). Hier finden wir die obligatorischen Gotteshäuser, ein paar Schulen, Wirtshäuser und Brauereien und einmal im Jahr ein Volksfest (das Gillamoos). Also alles, wie schon gesehen. Aber halt! Denn eines hebt Abensberg vor allen anderen Kleinstädten auf dieser Welt hervor. Die Stadt beherbergt nämlich ein ganz außergewöhnliches Kunstwerk - baulich, wie auch bildlich. Ich spreche vom Hundertwasser Turm oder Kuchlbauer Turm, erdacht und gestaltet von keinem geringen als dem österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser. Ein solches Bauwerk stellt natürlich ein absolut sehenswertes Ausflugsziel dar. Zumal die komplette Region auch noch zum Besuchen, Wandern, Fahrradfahren einlädt. Ich muss es wissen, ich habe es nämlich ausprobiert und berichte euch heute davon. Wer war Friedensreich Hundertwasser? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt (eigentlich Friedrich Stowasser) wurde 1928 in Wien geboren. Jeder von uns hat wohl einmal in seinem…

Weiterlesen Der Kuchlbauer Turm – Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern
Back to school: Unterricht und Maskenpflicht – Die Coolen Blogbeiträge
Back to school - Unterricht und Maskenpflicht

Back to school: Unterricht und Maskenpflicht – Die Coolen Blogbeiträge

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:12 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:26. August 2020
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Back to school! Nach Corona- und Sommerferien hat inzwischen in den meisten Bundesländern wieder der Schulunterricht begonnen. Bis auf die bayerischen Kinder, die ja bis Mitte September traditionell noch bei der Heuernte helfen, verläuft das bundesweite Schulleben so einigermaßen in gewohnten Bahnen. Theoretisch. Aber wie gestaltet sich so ein Unterricht mit Maskenpflicht und Abstandsregeln? Welche Bedenken haben die Eltern, wenn sie ihre Sprösslinge in die Bildungsanstalten schicken? Und welche Bedenken haben dabei die Lehrer? Die Coolen Blogbeiträge melden sich aus der Sommerpause zurück und haben gleich ein aktuelles Thema im Gepäck! Back to school: Unterricht und Maskenpflicht - Die Coolen Blogbeiträge Ich habe mich auf den vielen Mama- und Elternblogs zu diesem Thema umgesehen. Aber es gibt natürlich auch bloggende Lehrer und mit denen fange ich gleich einmal an: Gefühl und Vernunft und Charakter Herr Rau ist ein engagierter Lehrer und macht sich Gedanken um die leidige Maskenpflicht. Aber natürlich kann auch er nicht in punkto Infektionsgefahr seinen…

Weiterlesen Back to school: Unterricht und Maskenpflicht – Die Coolen Blogbeiträge

Achtsam morden – Ein außergewöhnlicher Roman von Karsten Dusse

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:8 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:5. November 2020
  • Lesedauer:5 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Der Strafverteidiger Björn Diemel hat sich erfolgreich auf die „Bäh-Mandanten“ seiner Kanzlei spezialisiert. Das bedeutet in seinem Fall, dass er rund um die Uhr für den Großkriminellen Dragan Sergowicz zuständig ist. Seine Frau Katharina zwingt ihn, ein Achtsamkeits-Seminar bei Joschka Breitner zu belegen. Denn um ihre Ehe und ihr Familienleben ist es wirklich schlecht bestellt. Anfänglich voller Widerstand zeigen die Unterweisungen seines Therapeuten Früchte. Björn gelingt es, feste Zeitinseln zu etablieren, die er mit seiner kleinen Tochter Emily verbringt. Als Dragan sich anschickt, ihm in eine solche Zeitinsel zu grätschen, entledigt er sich voller Achtsamkeit seines anspruchsvollen Mandanten. Dabei stellt er fest: „Achtsam morden“ ist gar nicht so schwer! Karsten Dusse Karsten Dusse (Dusse spricht man Düss) ist Jahrgang 1973 und arbeitet als Rechtanwalt für Miet- und Eigentumsrecht. Durch seine Studentenjobs beim Fernsehen bekam er einen guten Kontakt zur Medienbranche. Inzwischen trat er in verschiedenen Sendungen auf und ist als Autor für diverse Fernsehformate…

Weiterlesen Achtsam morden – Ein außergewöhnlicher Roman von Karsten Dusse

No-Bra ♥ Der BH-Boykott im Homeoffice (und nicht nur da)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lifestyle
  • Beitrags-Kommentare:18 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. August 2020
  • Lesedauer:5 min Lesezeit

Der No-Bra-Trend, also die Entscheidung, auf einen Büstenhalter zu verzichten, ist eigentlich gar nicht so neu. Ich verfolge ihn in den diversen Fachzeitschriften schon seit zwei oder drei Jahren. Häufig werden solche Artikel mit Fotos von international anerkannten Schönheiten dekoriert, die ohne BH, aber mit halbtransparenter Bluse durch New York, London oder Mailand stolzieren. Aber das Corona-Virus und das dadurch entstandene Arbeiten im Homeoffice macht diesen Trend nun alltagstauglich. Und während sich die Männer angetan in Boxer Shorts vor heimischen Arbeitsplatz lümmeln, entdecken ihre weiblichen Kolleginnen das bequeme Leben ohne Business-Kostüm und BH. Es sei angenehmer, wenn nichts einengt oder gar zwickt, sagen die Verfechterinnen. In Deutschland, in Frankreich, in den USA und anderswo. Der Büstenhalter und der Feminismus Als der Büstenhalter zu Beginn des letzten Jahrhunderts erfunden wurde, fand er unter den Frauenrechtlerinnen viel Beifall. Denn die Alternative bestand aus kiloschweren Korsetts, die den Frauen ein angenehmes Leben oft unmöglich machten. Sportliche Betätigung oder gar Wegrennen (wenn…

Weiterlesen No-Bra ♥ Der BH-Boykott im Homeoffice (und nicht nur da)

Corona: Was mir alles hilft, diese Krise zu überstehen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lifestyle
  • Beitrags-Kommentare:16 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:11. August 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Ihr lest richtig: Es geht heute einmal wieder um Corona. Krisen wollen bewältigt werden. Dabei ist es egal, welcher Krise wir uns gerade stellen müssen. Wir suchen und brauchen Helferlein, mit denen wir sie überstehen können. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, um welche Krise es sich gerade handelt. Das können Krisen im privaten oder persönlichen Bereich sein. Oder wenn wir unter beruflichen oder gesundheitlichen Problemen leiden, brauchen wir solche Tätigkeiten und Dinge, um uns an ihnen wieder aufzurichten. Corona ist ja nun einmal eine globale Krise, die uns alle betrifft – ob wir die Gefahr nun leugnen oder eben nicht. Und seit Beginn der Corona-Krise, besonders während des Lockdowns, gab es einige Helferlein, die mir geholfen haben, nicht den Verstand zu verlieren. Die wichtigsten möchte ich in diesem Artikel einmal auflisten. Einmal, damit ich sie auch in zukünftigen Krisen nicht vergesse. Aber auch, um euch zu motivieren, einmal darüber nachzudenken. Denn dabei handelt es meist genau um die…

Weiterlesen Corona: Was mir alles hilft, diese Krise zu überstehen
Das Leben von unten gesehen – Ein Roman von Dimitri Verhulst
Das Leben von unten gesehen - Grotesk, komisch, tragisch

Das Leben von unten gesehen – Ein Roman von Dimitri Verhulst

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:30. Juli 2020
  • Lesedauer:5 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Zeit ihres Lebens war Liliya Dimova eine Verehrerin der schönen Künste und eine hingebungsvolle Muse in Künstlerkreisen. Und das war die meiste Zeit gar nicht so einfach. Denn ihre Heimat Bulgarien gehörte zu den treuesten Vasallenstaaten der UdSSR. Und als Kunst, besonders als Literatur wurden nur systemkonforme Werke geduldet. Das musste auch ihr Mann, der einst so vielversprechende Schriftsteller Anton Tscherkesow bitter und am eigenen Leib erfahren. Seither pflegt er einen tiefen Hass auf den hochgelobten sowjetischen Schriftsteller und Nobelpreisträger Michail Scholochow. Nebenher züchtet er „Kackonauten“, um mit ihrer Hilfe die Denkmäler von Sofia zu beschmutzen. Aber auch Liliya hat ihre kleinen Fluchten. Sie gründet mit ein paar Frauen den Club der „Freundinnen des Fischfangs“, mit dem Ziel, die „Schönheit des Vögelns“ zu fördern. Dimitri Verhulst Der flämische Schriftsteller Dimitri Verhulst, Jahrgang 1972, wuchs in etlichen Kinderheimen und bei Pflegeeltern auf. Nach mehreren Jobs veröffentlichte er 1999 seinen ersten Roman. Eine Aufarbeitung seiner Kindheitserlebnisse…

Weiterlesen Das Leben von unten gesehen – Ein Roman von Dimitri Verhulst