Memento mori – Die Coolen Blogbeiträge des Monats November

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:9 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:25. Oktober 2021
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
Memento mori - Die Coolen Blogbeiträge des Monats November
Bedenke …

„Memento mori“ – bedenke, dass du sterblich bist! Wenn im antiken Rom ein siegreicher Feldherr seinen Triumpfzug durch die Stadt vollführte, lief immer ein Sklave hinter ihm her und skandierte diesen Spruch. Nicht um den tapferen Recken zu ärgern, sondern um ihn auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Denn da helfen keine Lorbeerkränze und andere Ehrungen: wir alle werden diesen einen letzten Weg einmal gehen.  Wahrscheinlich sogar ich – obwohl hier das letzte Wort noch nicht gesprochen wurde.
Dieses Thema passt unglaublich gut zum November. Denn dies ist die Zeit, in der wir auf den Friedhof gehen und an unsere verstorbenen Angehörigen und Freunden und denken. 
Die Daggi hat die Coolen Blogbeiträge mit dem Thema Halloween die heitere Seite des Novembers angesprochen.

Ich möchte euch diesmal ein wenig zum Nachdenken anregen.

Memento mori – Die Coolen Blogbeiträge des Monats November

Memento mori - Meine Linktipps zum Thema Leben, Sterben, Friedhof, Trauer und November.

Bevor du nun verstört wegklickst: keine Angst! So traurig werden meine Linktipps auch wieder nicht werden. Gib diesem Artikel einfach eine Chance. Denn nicht alle Artikel sind traurig. Zum Beispiel dieser hier:

„Ist die Welt verrückt geworden?“

Das fragt sich Henning Uhle. Aber vielleicht ist auch bloß Vollmond. Oder Herbst. Oder Blues?

Der Herbstblues ist da

Bei Nikileaks ist nämlich der Herbstblues angekommen. Aber im Gegensatz zu vielen anderen hat Niki einen Plan. Und sie freut sich über so einige Dinge.

Singletasking statt Multitasking

Vielleicht geht es im Leben lediglich darum herauszufinden, was wirklich wichtig ist. Und dann alles ein bisschen ruhiger angehen lassen. Minime plädiert in diesem Artikel für Singletasking, statt Multitasking. Und ich bin da sofort mit dabei! Aus Gründen.

Fünf Jahre krebsfrei

Stefan Kübler hat allen Grund zu feiern. Denn er ist seit fünf Jahren krebsfrei. In diesem Artikel dürfen wir uns mit ihm und seinen Leistungen freuen. Auf seinem ganzen Blog gibt es viele Artikel, die uns Mut machen können. Egal, welche Steine sich gerad uns in den Weg legen wollen.

Kirchen und alte Friedhöfe

Ich schaue mir gerne Kirchen an. Friedhöfe hingegen meide ich – egal, wie alt sie sind. Aber Kirsi nimmt uns hier mit zu alten Kirchen und Friedhöfen rund um Heiligendamm an der Ostsee. Und so tauchen wir mit ihr automatisch in eine längst vergangene Zeit ein.

Ein Ort der Kraft

Einen weiteren Friedhof bekommen wir auf dem Totenhemd-Blog gezeigt. Er ist im Süden von Dortmund zu finden und wirkt tatsächlich, wie aus einem dieser kitschigen Barnaby-Krimis. Übrigens hat mich dieser Artikel zu dem Titel dieses Beitrags inspiriert.

Ein letzter Lauf

Der äußerst lesenswerte Blog Alzheimer und wir veröffentlicht hier einen Gastbeitrag voller Wehmut und Dankbarkeit zum Thema Abschied.

Angst vor dem Tod

Wahrscheinlich haben die meisten Menschen Angst vor dem Tod und wahrscheinlich auch zurecht. Denn es gibt wenig weiterführende Informationen aus seriösen Quellen zu diesem Thema. Valérie von dem Blog Life40up hat ihre Angst ein wenig verloren und das ausgerechnet mit Hilfe eine Netflix-Serie.

Die Totenstellung

Zum Schluss gibt es noch ein bisschen Yoga und Werbung in eigener Sache. Denn auf meinem Blog MondYoga stelle ich euch die Totenstellung als Asana des Monats vor. Dabei wird nicht gestorben, aber unglaublich entspannt!

Berühmte letzte Worte

Alte weise Gurus und Verleger von Kalendern mit irischen Segenssprüchen behaupten immer, dass man jeden Tag so leben sollte, als wäre es der letzte. Da ist was wahres dran. Also ihr Lieben: Memento mori und macht das beste draus! Wahrscheinlich haben wir nur dieses eine Leben.

Und weil im Leben die Liebe auch wichtig ist, gibt es bei mir am nächsten Sonntag eine Bücherliste mit Buchtipps zu richtig schönen Liebesromanen!

 

***





Text: Memento mori – Die Coolen Blogbeiträge des Monats November ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Memento mori – Die Coolen Blogbeiträge des Monats November ©sabienes-welt.de teilweise unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Canva.com

Zusammenfassung
Memento mori - Die Coolen Blogbeiträge des Monats November
Titel
Memento mori - Die Coolen Blogbeiträge des Monats November
Beschreibung
Memento mori - Bedenke, dass du sterblich bist! Diese Tatsache sollten wir nie vergessen und uns jeden Tag des Lebens freuen. Diese Linktipps passen zum Thema
Autor

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. 😇 ich fühle mich sehr geschmeichelt! Danke für’s erwähnen liebe Sabine und ein schönes langes Wochenende!

    1. Sabiene

      @Nicole: Bitte sehr! ;-)
      LG
      Sabiene

  2. Stefan

    Danke fürs Verlinken! Da kann ich direkt weiterfeiern. 😊

    1. Sabiene

      @Stefan: Mach das! ;-)
      LG
      Sabiene

    1. Sabiene

      @Shadownlight: Bitte sehr!
      LG
      Sabiene

  3. Liebe Sabiene, da ist dir wieder ein wunderbares Sammelsurium zu einem eigentlich meist ernstem Thema gelungen und ich finde es toll, dass du das eben auch aufgenommen hast. Wie du so schon geschrieben hast, diesen Weg müssen wir alle mal gehen und keiner weiß, wann es für ihn an der Zeit ist. Übrigens mag ich den Zentralfriedhof in Wien gerne und wir sind schon öfters dort zum Spazierengehen gewesen – es ist für mich einfach eine friedliche Stimmung, es stört auch nicht, wenn Gräber teilweise verwachsen sind und quasi eins mit der Natur werden und es kann auch schon mal vorkommen, dass dir plötzlich ein Reh über den Weg läuft.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    1. Sabiene

      @Wonderful Fifty: Ich war schon fast hundertmal in Wien, aber nie auf dem Zentralfriedhof – welche Schande! Dabei wird er in dem Buch „Und Jimmy ging zum Regenbogen“ so genau beschrieben und von Wolfgang Ambros so nett besungen.
      Und da sieht man mal Rehe herumhuschen? Mitten in der Stadt? Das ist ja kaum zu glauben!

      LG
      Sabiene

Schreibe einen Kommentar