Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:9 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. Oktober 2021
  • Lesedauer:6 min Lesezeit
Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021
Trübes Wetter am 12.10.2021

Was hatten wir am 12. September für ein tolles Wetter! Was habe ich euch an diesem Tag schöne Fotos zeigen können! Zwar waren sie urlaubstechnisch nur auf meinem Instagram-Account zu sehen. Aber immerhin gab es sehr viel Sizilien mit sehr viel Sonne und Landschaft zu bestaunen. Diese Bilder hätten einen superschönen Artikel über die illustre Stadt Taormina geziert. Aber wer bloggt schon gerne aus dem Urlaub heraus?
Ich nicht.
Ein trüber Herbsttag hingegen beinhaltet zwar sehr viel Tristesse. Aber ich werde versuchen, meine 12 Bilder vom 12. des Monats Oktober nicht allzu langweilig werden zu lassen. 

Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021

Es beginnt traditionell mit einem Foto vom Frühstück.

1. Das Frühstück

Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021
Die morgendliche Semmel

Je älter man wird, umso eigenartiger wird man bekanntlich dann auch. Ich zum Beispiel mag Brot und Brötchen nicht mehr so gerne essen. Wenn ich aber die Exemplare vom Vortag kurz durch den Toaster jage, schmecken sie mir ausgezeichnet. Und ich vertrage sie auch besser.

2. Meine Motivation als Nichtraucher

nichtraucherkalender

Ich bin nun seit sechs Monaten erfolgreicher Nichtraucher. Mein Nichtraucherkalender hätte eigentlich längst ausgedient. Aber die nettesten Motivationen habe ich mir aufgehoben. Deswegen zeige ich euch hier das Kalenderblatt vom 85. Tag, obwohl ich in diesem Artikel bereits bei Tag 93 gewesen bin.
Die sinkende Aktzeptanz von Rauchern ist mir im Urlaub sehr bewusst geworden. Inzwischen gibt es sogar Überlegungen, wie man das Rauchen in der Außengastronomie reglementieren könnte. Gut, dass mich das nun nicht mehr betrifft.

3. Grau ist das heutige Grün

verregnete pflanzen

Normalerweise staune ich immer über diesen grünen Dschungel. Heute ist er grau. Ein trüber Herbsttag muss so sein.

4. Endlich Sonne!

 

Ein trüber Herbsttag und nun endlich Sonne

Um wenigstens an diesem Tag ein bisschen Sonne zu erleben, musste ich in die Praxis meiner Heilpraktikerin gehen. Dort hängt nämlich dieses wunderschöne Exemplar an der Wand.
Heilpraktiker und alternative Heilmethoden sind in den letzten Monaten heftig in die Kritik geraten. Unter ihnen haben sich etliche Corona-Leugner und andere Schwurbler gesellt. Ich sehe das so: Licht und Liebe sind immer gut und schön. Aber ein wirklich guter Heilpraktiker wird nicht auf die Idee kommen, schwere Erkrankungen wie zum Beispiel Corona auf diese Weise zu heilen.
Meine Lieblingsheilpraktikerin würde mich in diesem Fall zum Arzt schicken.
So ist das.

5. Der Hexenturm von Obernburg

Der Hexenturm von Obernburg

Jahrelang ging in der Stadt Obernburg am Main die Mär um, dass es hier niemals eine Hexenverfolgung gegeben hätte. Ziemlich blöd, dies zu glauben, wenn in den Nachbarortschaften die Scheiterhaufen lichterloh gebrannt haben!
Inzwischen weiß man über das Schicksal der armen Katharina Märchtin, die im Jahr 1647 der Hexerei überführt und ermordet wurde. Das junge dumme Ding starb an Denunziation. Eine ledige Schwangerschaft spielte auch eine gewisse Rolle.

6. Bunter Farbfleck

Trüber Herbsttag und ein bunter Farbfleck

Diesen Torbogen in unserer Altstadt mit seinen bunten Weinranken fotografiere ich fast jedes Jahr. In diesem Jahr ist das Laub ganz besonders prächtig. Und an einem so trüben Herbsttag sauge ich jede Art von Farbe geradezu auf.

7. Spaghetti Bolognese

Zwiebeln und Knoblauch für eine Spaghetti Bolognese

Für mittags hatte sich Besuch angekündigt. Und was kocht man in einem solchen Fall? Genau. Spaghetti Bolognese!
Den dieser Italo-Klassiker schmeckt wirklich jedem, man ist zeitlich nicht so gebunden und die Reste kann man einfrieren.
Übrigens hatte ich diesmal noch ein halbes Glas Rinderfond übrig, Damit schmeckt die Bolognese erst so richtig rund!

8. Das bisschen Haushalt

Das bisschen Haushalt

Während die Herren über irgendwelche Motoren salbadern bleibt mir die Küche. Diesmal allerdings mit einem wunderschönen Vorher-Nachher-Effekt!

9. Nachschub für den SUB!

Bücher von Hakan Nesser und Nicci French

Eigentlich wollte ich mir keine Bücher mehr kaufen, so lange mein SUB (Stapel ungelesener Bücher) noch so hoch ist. Aber der Discounter meines Vertrauens verkauft derzeit Spiegel-Bestseller zum Verwöhnpreis und da war ich sozusagen hilflos.
Das Buch von Håkan Nesser habe ich mir bereits zweimal als Hörbuch angehört. Es beschreibt einen ganz besonderen Todesfall auf eine sehr kluge und spannende Art.
Ich liebe die Bücher mit Frieda Klein von Nicci French. (Eigentlich handelt es sich hier um das Autoren-Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French). Diesen Band kenne ich bislang noch nicht und bin schon mal sehr gespannt.

10. Aquajogging

Aquajogging Gürtel

Auf Instagram hatte ich gefragt, zu welcher Sportart ich mich nun aufmachen werde. Hier kommt die Lösung: Es geht zum Aquajogging!
Zumindest in der Theorie. In der Praxis war es aber so, dass meine Freundin und ich unsere Smartphones und somit unseren Impfnachweis zu Hause vergessen hatten. Einen Corona-Test wollten wir uns ersparen und hatten eine bessere Idee:

11. Ungeplante Spaziergänge sind die besten

Trüber Herbsttag

Also sind wir wieder zurück und haben zu Hause noch schnell eine Runde über das Feld gedreht. Nass wurden wir dabei auch! Was will man mehr!

12. Der Eberhofer

 

Reh-Ragout-Rendevous

Jahrelang war ich ein großer Fan der Eberhofer-Krimis von Rita Falk. Die Geschichten rund um den kauzigen Dorfpolizisten aus Niederkaltenkirchen bei Landshut fand ich urkomisch und manchmal auch ein bisschen klug. Ich habe seine Art, seinen Dialekt und den Schreibstil vor etlichen Nordlichtern verteidigen müssen – auch auf die Gefahr, vortan als Seppel zu gelten. Aber schließlich habe ich in dieser Gegend einmal gewohnt.
Und nun ist Schluss!
Ich fand den 10. Band der Reihe bereits unterirdisch. Aber bei dem neuesten Roman kam ich aus dem Fremdschämen gar nicht mehr heraus. Nur gut, dass der Schauspieler Christian Tramitz die Hörbücher nach wie vor so genial liest.
Das Buch selber muss ich mir nicht kaufen.

Berühmte letzte Worte

Ein trüber Herbsttag ist zu Ende gegangen und ich denke, ich habe das beste aus diesem Tag gemacht. Heute scheint sogar wieder die Sonne, zumindest ein bisschen. Habt ihr euch auch an dieser Aktion beteiligt? Dann meldet euch doch mal und vergesst nicht, dies auch auf dem Blog Draußen nur Kännchen zu vermelden!

Und ich blogge weiter! Am Sonntag gibt es einen neuen Artikel auf MondYoga zu lesen. Ich freue mich auf euch!

 

 

***





Text: Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021 ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021 ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021
Titel
Trüber Herbsttag: Meine #12von12 im Oktober 2021
Beschreibung
Ein trüber Herbsttag: Meine Fotos für die Aktion #12von12 im Oktober sind nicht besonders bunt. Dafür erzähle ich euch von Büchern, Spaghetti Bolognese, Hexenverbrennung und mehr
Autor

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Linni

    Hallöchen,
    nun habe ich auch Lust auf Spaghetti Bolognese. Sieht insgesamt nach einem guten Tag aus!

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    1. Sabiene

      @Linni: Hahaha! So kann es gehen. Das ist aber auch ein leckeres Essen.
      LG
      Sabiene

  2. Shadownlight

    Bunter Farbklecks, wie ich das Bild liebe!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    1. Sabiene

      @Shadownlight: Das ein wirklich toller Farbklecks!
      LG
      Sabiene

  3. Liebe Sabiene – toll, dass du den Tag mit den 12 Bildern durchgezogen hast. Ich stelle mir das schon ziemlich aufwändig vor, so nebenbei zwölf Posts zu machen. Jedenfalls gratuliere ich dir, dass du dich weiter zu den Nichtrauchern zählst und es ist eigentlich schon verwunderlich, wie schnell sich hier das allgemeine Bild und die Akzeptanz geändert hat. Die Weinranken bringen gleich mal die Herbststimmung ins Haus, obwohl ich ansonsten kein Herbstfan bin, passt dies in Zusammenhang mit Wein für mich sehr gut. So geht es bei uns auch nächste Woche zu einem Weinheurigen.
    Hab ein ganz wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa

    1. Sabiene

      @Wonderful Fifty: Die 12 Bilder brauchen wirklich Zeit – aber es lohnt sich!
      LG
      Sabiene

    1. Sabiene

      @Laura: #12von12 ist ziemlich kultig und macht sehr viel Spaß!
      LG
      Sabiene

  4. Romy Matthias

    Spaghetti gehen doch immer…kommen bei uns auch manchmal auf den Tisch, wenn Freunde zu Gast sind. LG Romy

Schreibe einen Kommentar