12 von 12 – Mein Start in die Mutter aller Blogaktionen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges
  • Beitrags-Kommentare:5 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. Juli 2021
  • Lesedauer:5 min Lesezeit
12 von 12
Meine Fotos vom 12. Juli

Kennt ihr die Aktion 12 von 12? Oder sind euch zum Beispiel auf Instagram die Hashtags #12von12 und #12v12 aufgefallen?
Ich weiß nicht, wo und wann ich zum ersten Mal von dieser Blogaktion etwas mitbekommen habe. Aber es ist schon sehr, sehr lange her. Es ist schon so lange her, dass ich sie für die Mutter (oder eine der Mütter) aller Blogaktionen halte.
Trotzdem – und das verstehe ich gar nicht – habe ich mich noch nie daran beteiligt! Seit 2009 habe ich tatsächlich noch nicht geschafft, einmal am 12. Tag des jeweiligen Monats 12 Fotos zu posten.
Dies wäre nämlich die wichtigste und einzigste Teilnahmebedingung.

Das ich heute nun doch mit dabei bin, habe ich der lieben Judith Sympatexter zu verdanken. Im Mai schwärmte sie in ihrem Newsletter von dieser Aktion. Die Teilnahme hat ihr viel Spaß gemacht und hohe Zugriffszahlen auf ihren Kanälen beschert. Gerade der Spaßpunkt war für mich der Auslöser, es einmal mit dieser Aktion zu probieren.
Gesagt, getan.

12 von 12 – Mein Start in die Mutter aller Blogaktionen

Gestern waren endlich alle Vorraussetzungen für meine Teilnahme erfüllt. Ich hatte an die Aktion gedacht, ich hatte Zeit, ich habe einen Blog und bin auf den verschiedenen Socials unterwegs. Und hier kommt meine Ausbeute.

1. Mein Nichtraucherkalender

nichtraucherkalender 12 von 12

Ich bin nun seit 93 Tagen rauchfrei und sehr, sehr stolz auf mich. Wenn man eine solche Entwöhnung startet, darf man sich alle Hilfen holen, die es gibt. Diesen Kalender kann man sich kostenlos beim Deutschen Krebsforschungszentrum downloaden oder zuschicken lassen. Er hat mir in den letzten 93 Tagen immer ein bisschen Mut gemacht, diese erste Zeit durchzuhalten.

2. Mein erster Arbeitstag

mein erster arbeitstag

Gestern hatte ich nach 13 Wochen meinen ersten Arbeitstag. Das freut nicht nur meinen Chef, sondern auch unsere Sekretärin, Buchhalterin, EDV-Beauftragte, Telefonfrau, Müllrausbringerin, Blumengießerin und noch ein paar andere Leute.
Sprich: Meinen Mann und mich!

3. Corona-Impfung als Gefahr für die Aktion #12von12?

impfreaktionen moderna

Ab Mittag wäre mit diesem Projekt beinahe Feierabend gewesen. Denn die Corona-Impfung vom Sonntag hat sich bei mir zu Wort gemeldet. Und zwar mit Schmerzen an der Einstichstelle, abgrundtiefer Müdigkeit und Gliederschmerzen.
Nach einem längeren Schlaf und einem Pfefferminztee war ich wieder fit. Gottseidank!

4. Ein stilles Reh

12 von 12 ein stilles reh

Seit meiner Reha bin ich süchtig nach Spaziergängen. Diesmal habe ich auf einer Wiese ein Reh entdeckt, das mich über etliche Minuten hinweg still beobachtet hat. Als ich eine halbe Stunde später wieder an der Stelle vorbei kam, hatte es sich kaum vom Fleck bewegt.
Bei diesem Bild habe ich sehr bereut, dass ich nicht die große Kamera dabei gehabt habe. Denn die Zoomfunktion beim Smartphone hat deutliche Grenzen.

5. Im Naturwald

im naturwald

Übrigens: Ich war im Naturwald spazieren!
Gibt es auch andere?

6. Mohnblumen auf Instagram

mohnblumen
Die letzten Wochen habe ich auf Instagram gefühlt 1000 Fotos mit Mohnblumen gesehen. Auch ich kann mich diesen schönen Motiven kaum verwehren. Weiter unten kommt noch mal so ein Bild!

7. Der Gewitterhexenbaum

gewitterhexenbaum
Weil ich hier so oft spazieren gehe, habe ich manchen Bäumen Namen verliehen. Dies ist zum Beispiel der Gewitterhexenbaum.
Und nein.
Ich brauche keine Hilfe.

8. Süßigkeiten

süßigkeiten von haribo

Diese “Melonenstückchen” vom großen H, der nicht nur die Kinder froh macht, sind wirklich lecker. Aber man darf nicht mehr als zwei Stück essen. Erstens wird einem sonst irgendwann schlecht. Und zweitens schmecken die Dinger wirklich sehr künstlich.

9. Mix ohne Fix

mix ohne fix 12 von 12

Die kleinen Kochbücher “Mix ohne Fix” stellen eine echte Alternative zu den ganzen Fix-Produkten dar. Denn tatsächlich brauchen wir sowas gar nicht. Und Kochen mit frischen Zutaten ist wesentlich gesünder und wohlschmeckender. Sie sind für die Verwendung eines Thermomix oder ähnlicher Maschine konzipiert. Aber es geht auch ohne.

10. und 11. Das bisschen Haushalt

haushalt

haushalt

Es kostet mich immer wieder Überwindung, nach dem Kochen und Essen die Küche aufzuräumen. Geht es euch auch so?

12. Die Mohnblume zur Nacht
mohnblume zur Nacht

Diese echt schöne Mohnblume ist leider nicht echt. Dennoch – oder gerade deswegen – schmückt sie bereits seit Jahren unser Schlafzimmer

Berühmte letzte Worte

Judith hat Recht gehabt: Die Teilnahme an 12 von 12 macht Spaß und bringt einem gerade auf Instagram sehr viel Zuspruch. Dank meinem Crossposting hatte ich sogar auf Twitter, einem Kanal, bei dem ich keinen Fuß in die Tür bekomme, etliche Reaktionen.
Ein anderer positiver Effekt ist, dass man auf der Jagd nach 12 Fotos seine Umgebung aufmerksamer betrachtet, als sonst. Außerdem habe ich auch noch meinen Fotoordner mit schönen neuen Bildern füllen können.
Wenn ihr bei dieser Aktion mitmachen wollt, dann müsst ihr bis zum 12. August warten. Schreibt euch diesen Termin am besten in euren Kalender, sonst geht es euch wie mir und ihr vergesst ihn jahrelang.
Teilt die Fotos auf Instagram, Facebook, Twitter oder sonstwo, vergesst die Hashtags nicht und vernetzt euch mit den anderen Teilnehmern. Weitere Informationen findet ihr auf dem Blog Draußen nur Kännchen, der Initiatorin dieser Aktion.

Viel Spaß beim Mitmachen!





Text: 12 von 12 – Mein Start in die Mutter aller Blogaktionen ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: 12 von 12 – Mein Start in die Mutter aller Blogaktionen ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
12 von 12 - Mein Start in die Mutter aller Blogaktionen
Titel
12 von 12 - Mein Start in die Mutter aller Blogaktionen
Beschreibung
Mein erster Beitrag zu der Blogaktion 12 von 12, bei der ich am 12. Juli 12 Fotos aus meinem Alltag zeige. Mit dabei ein Spaziergang im Wald und ein bisschen was zum Essen
Autor

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Hallo Sabiene,
    wie gut, dass es dir nach dem Powernap wieder besser ging. Es wäre ja sonst sehr schade gewesen, die Fotoaktion abbrechen zu müssen.
    Aber bist du sicher, dass es sich wirklich um ein lebendes Reh gehandelt hat? Nicht dass es nur eine Attrappe war, die sich deshalb nicht vom Fleck bewegt hat ;-))
    Viele Grüße
    Annette

  2. Christine

    Ich finde es auch immer wieder faszinierend, wenn man Rehe auf einem Spaziergang entdeckt. Da freue ich mich jedes Mal wieder darüber. :)

  3. Liebe Sabiene, was für eine witzige Aktion ist doch dieses „12 von 12“. Ich war auf Instagram zuerst etwas verwundert, weil so viele Posts hintereinander von dir waren, aber das hat sich ja dann alles aufgeklärt- Jedenfalls finde ich es absolut interessant, dass dies auch generell Auswirkungen auf deine Social Media Accounts hatte. Diese lieben es anscheinend, wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt und ständig neues Futter gibt ;-). Wenn 12 Fotos von einem Tag gefordert sind, da nehmen wir wohl die Dinge auch intensiver wahr, weil wir ja ständig das nächste Foto im Hinterkopf haben. Ich bin schon gespannt, ob wir dich am 12. August auch wieder so aktiv erleben.
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa

  4. Romy Matthias

    Du kannst echt stolz sein, seit so lange Zeit Nichtraucher zu sein. Ich schaffe es irgendwie nicht vom Nikotin weg zu kommen. LG Romy

Schreibe einen Kommentar