Kurt von Sarah Kuttner und eine Verlosung zum Welttag des Buches

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:19 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:1. August 2020
  • Lesedauer:6 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Im Leben von Lena gibt es zwei Männer und beide hören auf den Namen Kurt. Mit dem großen Kurt hat sie sich gerade ein renovierungsbedürftiges Haus im Brandenburgischen gekauft. Bei dem kleinen Kurt handelt es sich um einen pfiffigen Fünfjährigen aus einer früheren Beziehung ihres Partners. Und weil die beiden Elternteile sehr vernünftig sind und sich das Sorgerrecht teilen, wohnt der Knirps alle zwei Wochen bei ihnen. In der einen Woche kümmern sie sich also um den kleinen Kurti, machen Ausflüge, vergraben einen Jasmin im Garten. In der anderen Woche pflegen sie ganz ordentlich ihre Paarbeziehung und kratzen alte Tapeten von den Wänden. Und dann stirbt Kurti. Bei einem Spielunfall. Niemand hat Schuld, niemand kann zur Verantwortung gezogen werden. Und Lena muss dabei zusehen, wie ihr Geliebter in ein großes tiefes Loch fällt und in seiner Trauer nicht mehr zu erreichen ist. Sarah Kuttner Die Autorin Sarah Kuttner habe ich bereits in meiner Rezension…

Weiterlesen Kurt von Sarah Kuttner und eine Verlosung zum Welttag des Buches

Schreib mein Happy End – Wandas Geschichte von Sandra Hausser

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:18. August 2020
  • Lesedauer:5 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Wanda ist dem Tode geweiht. Ein nicht behandelbarer Tumor wird in absehbarer Zeit ihrem Leben ein Ende setzen. Um mit ihrer Angst vor dem Sterben besser umzugehen, hat sich die junge Frau eine besondere Aufgabe einfallen lassen: Sie will ihre Lebensgeschichte so schreiben, dass sie ein Happy End hat. Und in dem Journalisten Jens hat sie den perfektesten aller Ghostwriter gefunden. Sensibel und geduldig besucht er sie täglich in dem Hospiz, in dem sie lebt. Einerseits bleibt ihr nicht mehr viel Zeit, andererseits lenken sie die Geschehnisse im Hospiz von ihrem Buchprojekt mehr und mehr ab. Und ein ganz anderes Happy End steht ihr noch bevor. Sandra Hausser Die Autorin Sandra Hausser, Jahrgang 1969 lebt in Raunheim bei Frankfurt. Sie fing bereits als Jugendliche mit dem Schreiben an, wurde aber erst in den letzten Jahren mit ihren Rhein-Main-Krimis einem größeren Publikum bekannt. Den ersten Kriminalroman aus dieser Serie - Katzensitter - habe ich hier…

Weiterlesen Schreib mein Happy End – Wandas Geschichte von Sandra Hausser
Death Cleaning oder Döstädning – Der neue Aufräum-Trend aus Schweden
Klingt blöd, ist aber nicht so gemeint: Death-Cleaning

Death Cleaning oder Döstädning – Der neue Aufräum-Trend aus Schweden

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Unsere besten Jahre
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:6 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Man könnte meinen, dass die Skandinavier es nicht gut mit der Menschheit meinen. Mit ihrem hygge verleiten sie uns, dass wir unsere Wohnung möglichst minimalistisch einrichten und dekorieren und uns hier auf die wunderbaren Farben schiefergrau, weiß und hellbraun beschränken. Und mit dem neuesten Trend, dem Döstädning oder auf Neudeutsch Death Cleaning schmeißen wir auch den letzten Rest noch weg. Was es mit diesem neuen Aufräumtrend auf sich hat, erzähle ich euch in diesem Artikel. Was bedeutet Death Cleaning oder Döstädning? Das schwedische Begriff Döstädning bedeutet so viel wie sterben und Sauberkeit. Die Übersetzung Death Cleaning klingt schon reichlich morbide, oder? Darunter versteht man eigentlich eine Mischung aus Aufräumen und Philosophie. Demzufolge sollte man so aufräumen, als würde man bereits morgen schon sterben. Das machen in Schweden nicht nur Todgeweihte. Angeblich wäre es dort schon fast normal, dass man bereits im Alter von 50 Jahren beginnt, die letzten Dinge zu ordnen. Und eigentlich könnte…

Weiterlesen Death Cleaning oder Döstädning – Der neue Aufräum-Trend aus Schweden

Digitales Erbe – Unser virtuelles Weiterleben nach dem Tod

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Unsere besten Jahre
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:22. März 2020
  • Lesedauer:4 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Was bedeutet Digitales Erbe? Vor einiger Zeit suchte ich auf Linkedin nach einem entfernten Verwandten. Ich fand auch eine Person mit dem entsprechenden Namen, Lebenslauf und Ausbildung erschienen mir plausibel und beim Profilfoto entdeckte ich sogar eine gewisse Familienähnlichkeit. Angespornt durch meinen Fahndungserfolg suchte ich ihn noch auf Google und dachte, mich trifft der Schlag: Unter den ersten Ergebnissen stand dort seine Todesanzeige! Dieser Mann ist also seit einem halben Jahr tot, lebt aber noch auf einem sozialen Netzwerk weiter ...  Das virtuelle Leben, der Tod und mein digitales Erbe Inzwischen sind ja große Teile der Bevölkerung in irgendeiner Weise vernetzt. Auch wir älteren Semester verfügen über Emailadressen und Kundenkonten bei den diversen Onlinehändlern; viele von uns bewegen sich ganz munter auf den diversen sozialen Netzwerken. Aber was ist, wenn wir mal nicht mehr sind? In vielen Fällen ist das egal, zum Beispiel wenn der Verstorbene nichts mehr bei Zalando bestellt. Wenn es aber noch…

Weiterlesen Digitales Erbe – Unser virtuelles Weiterleben nach dem Tod