Shortnews: Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing

Zuletzt bearbeitet vor/am

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks*

shortnews Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing
Die Corona-App oder: Sind wir alle schon ein bisschen gaga?

Wenn mich noch vor einem Jahr mein Gedächtnis verlassen hat, musste ich befürchten, dass dies am Alter liegen könnte. Denn mit 61 Jahren kann man sich ja schon mal die ein oder andere Gedächtnislücke erlauben, oder?
Inzwischen bin ich aber noch viel größeren Gefahren ausgesetzt. Denn es könnte ja sein, dass nicht nur ich, sondern WIR ALLE von höheren Mächten beeinflusst werden. Und dabei dachte ich immer, dass sich ein bundesweites Brainwashing lediglich auf die Nachmittagssendungen von RTL2 bezieht. Dabei ist die Lage der Nation ernster, als gedacht. Und eine neue Maßnahme, die Menschen zu überwachen, ist die neue Corona-App.

Die Corona-App

Corona-App

Ich habe mich entschlossen, die Corona-App (richtig: Corona-Warn-App) zu installieren und es hat mich gefreut, dass ich in meinem Freundeskreis- und Bekanntenkreis nicht die Einzige bin.
Ich kann euch versichern, dass ich mich mit diesem Ding in keinster Weise überwacht oder in meiner Freiheit eingeschränkt fühle. Oder bin ich inzwischen schon sowas von brainwashed, dass ich das nicht realisiere? Oder sollte mir heimlich von Bill Gates persönlich ein Chip implantiert worden sein?
Wenn ja, so stören die beiden Programme sich gegenseitig in keinster Weise. Und das will bei Produkten von Microsoft schon was heißen.
Auf Instagram bin ich in diesem Zusammenhang gefragt worden, warum ich denn Angst vor Menschen hätte. Es entzückt mich immer sehr, wenn mir über die Sozialen Medien eine kostenlose Psychoanalyse angeboten wird.

Das bisschen Garten

mein gartenhäcksler

Manche Frauen benötigen für ihr Seelenheil ausgedehnte Shoppingtouren durch Bekleidungsgeschäfte, Parfümerien und Juwelierläden.
Ich hingegen gehe in einen Baumarkt und kaufe mir dort etwas Hübsches. Zum Beispiel einen Gartenhäcksler.
Dieses heiße Teil häckselt mir nun Baumschnitt und Grünabfälle in einem Affenzahn, so dass ich am liebsten meine Nachbarn noch um Nachschub anbetteln würde.
Tatsächlich gehört das Häckseln der Grünabfälle, das Kärchern der Steinfließen und das Hantieren mit der elektrischen Heckenschere zu meinen liebsten Gartenarbeiten. Wahrscheinlich bin ich nicht normal.
Oder es liegt an dem Chip.

Neue Bücher

Ich habe zwei schwedische Autoren und ihre Bücher entdeckt, wobei ich aber Fredrik Backman bereits von dem Roman Ein Mann namens Ove her kennen sollte. Aber vielleicht bin ich doch brainwashed oder schlicht vergesslich.
Bei dem anderen Autor handelt es sich um Steffen Jacobsen, der mich mit seinen Thrillern hat überzeugen können. Demnächst werde ich hier auf diesem Blog beide Autoren in Rezensionen vorstellen.

Befürworter und Gegner (der Corona-App und anderer Maßnahmen)

corona-app
Gegner der Corona-App und Aluhut-Befürworter vor meiner eigenen Haustür

Die Republik teilt sich gerade in Befürworter und Gegner. Dabei fällt es den Einen zu, alle Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 zu befürworten. Die Anderen sind gegen alles, auch gegen Viren.
Die Gegner werfen den Befürwortern vor, alles unkritisch abzuzusegnen, was von der Bundesregierung kommt. Sie meinen, dass die Befürworter nicht selber nachdenken. Und dabei vergessen sie selbst, ihr eigenes Gehirn anzustrengen und glauben blind den Argumenten ihrer Leitfiguren.
Zum Beispiel die Corona-App. Ich habe diese App erst installiert, nachdem sie der Chaos Computer Club als datenschutzkonform abgenickt hat und bin nun ein Befürworter.
Ich bin aber auch ein Gegner. Und da kommt mir der juvenile Philipp Amthor mit seinen stümperhaften Versuchen, ein bisschen Geld nebenbei zu kassieren, ganz Recht. Es wird Zeit, einmal beim Lobbiesmus aufzuräumen. Denn man muss sich manchmal wirklich fragen, von wem dieses Land regiert wird. In Nordrhein-Westfalen ist das ganz leicht an den Reaktionen von NRW-Chef Armin Laschet zu erkennen.

Ich halte es aber generell für wichtig und richtig, alles zu hinterfragen und selbst nachzudenken.

***

Um Diskussionen vorzubeugen, spare ich mir die Frage, ob ihr die Corona-App auch schon installiert habt. Aber ihr dürft es mir natürlich erzählen.


Text: Shortnews: Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Shortnews: Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
Shortnews: Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing
Titel
Shortnews: Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing
Beschreibung
In den Shortnews geht es diesmal um die Corona-App oder Corona-Warn-App, über das allgemeine Brainwashing der Bevölkerung mit Hilfe eines Chips von Bill Gates und um Gartengeräte
Autor

8 Kommentare zu „Shortnews: Die Corona-App, der Chip, das Brainwashing“

  1. Natürlich habe ich sie installiert.
    Wer sich auf Facebook und Instagram „rumtreibt“ oder gar WhatsApp, dessen Daten werden vom Betreiber überwacht. Allein ein Google Konto reicht dafür schon. Dagegen ist diese App harmlos.

    Es gibt leider viele Leute, die sind gegen ALLES. Vor allem haben an allem die Anderen Schuld. Naja, die gab es schon immer.

    Liebe Grüße Sabine

    1. @Sabine Gimm: Die Meckerer gab es schon immer und wird es immer geben. Aber vielleicht kommt es mir auch nur so vor, aber im Moment nehmen sie Überhand.
      LG
      Sabiene

  2. Liebe Sabiene, ich finde so einen kurzen Überblick über die unterschiedlichsten Punkte immer total interessant und abwechslungsreich. Deine Puppen hast du ganz witzig gestaltet und sie symbolisieren heute ein doch sehr wichtiges und vor allem eigentlich weltweites Thema. Ich denke, das Corona-Thema wird uns wohl alle in irgendweiner Form noch eine Weile beschäftigen und diese App trägt sicherlich dazu bei, dieses leichter in den Griff zu bekommen und unterstützend zu wirken.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

  3. Hallo Sabiene,

    „Ich halte es aber generell für wichtig und richtig, alles zu hinterfragen und selbst nachzudenken.“ Genau! Nur machen manche den Fehler, sich bei den falschen Informationsquellen zu informieren und schon sind sie auf irgendwelchen Corona-Bill Gates-Verschwörungsseiten. Diese Typen reklamieren ja auch gerne für sich, man solle „selbst nachdenken“. Ich habe da letztens wieder eine Seite entdeckt, die einem echt die Schuhe auszieht. Was da an irrem Zeug behauptet wird, ist krank. Wer sich selbst mal ein Bild machen möchte, was in solchen Köpfen vorgeht, kann es mal riskieren, mylittlehomepage.de zu besuchen. Abartig.

    Aber zurück zum Thema – die Corona-App ist wichtig, gut und vom CCC abgesegnet. Wer sich ein bisschen auskennt, weiß, was sie tut und was sie nicht tut. In meinen Augen ein sinnvoller Schritt, der ergänzend zu den anderen Maßnahmen hilft, dem Spuk hoffentlich bald ein Ende zu setzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.