Der Kuchlbauer Turm – Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Reisen
  • Beitrags-Kommentare:8 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:3. September 2020
  • Lesedauer:8 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Namensnennung und Werbung ohne Auftrag*

Mein Ausflugstipp: Der Kuchlbauer Turm in Abensberg
Mein Ausflugstipp: Der Kuchlbauer Turm in Abensberg

Abensberg ist eine Kleinstadt irgendwo in Niederbayern, eingequetscht zwischen Donau und dem Hopfenanbaugebiet Holledau. (Oder Hallertau für alle Nicht-Holledauer). Hier finden wir die obligatorischen Gotteshäuser, ein paar Schulen, Wirtshäuser und Brauereien und einmal im Jahr ein Volksfest (das Gillamoos).
Also alles, wie schon gesehen.
Aber halt! Denn eines hebt Abensberg vor allen anderen Kleinstädten auf dieser Welt hervor. Die Stadt beherbergt nämlich ein ganz außergewöhnliches Kunstwerk – baulich, wie auch bildlich. Ich spreche vom Hundertwasser Turm oder Kuchlbauer Turm, erdacht und gestaltet von keinem geringen als dem österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser.

Ein solches Bauwerk stellt natürlich ein absolut sehenswertes Ausflugsziel dar. Zumal die komplette Region auch noch zum Besuchen, Wandern, Fahrradfahren einlädt.

Ich muss es wissen, ich habe es nämlich ausprobiert und berichte euch heute davon.

Wer war Friedensreich Hundertwasser?

Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt (eigentlich Friedrich Stowasser) wurde 1928 in Wien geboren. Jeder von uns hat wohl einmal in seinem Leben einen Kalender mit den bunten Hundertwasser-Grafiken in der Hand gehalten. Aber Hundertwasser war mehr als ein genialer Farbkünstler. Und wenn ihr das Hundertwasser-Haus in Wien, die Waldspirale in Darmstadt, den Bahnhof von Uelzen oder eines seiner anderen Bauwerke kennt, wisst ihr, was ich meine.
Dazu war auch noch ein fortschrittlicher Denker und Visionär. Er plädierte bereits in den 70er Jahren für Umweltschutz, Dachbegrünung, Elektroautos und (was mir ganz besonders gut gefällt) gegen die Uniformität der Kleidung.
Hundertwasser starb viel zu früh im Februar 2000.

Der Kuchlbauer Turm in Abensberg

Kuchlbauer turm abensberg
Der Kuchlbauer Turm und ein bisschen Biergarten

Der Seniorchef der Brauerei Kuchlbauer ist sehr innovativ und kunstbegeistert.
Und er traut sich was.
Irgendwann gelang es ihm, Friedensreich Hundertwasser zu einem Entwurf für einen Turm zu überreden, der auf seinem Brauereigelände stehen soll. Der Bauplan wurde dann von Hundertwassers Leib-und-Magen-Architekt Peter Pelikan erstellt. Eigentlich hätte im Jahr 2000 mit dem Bau begonnen werden sollen, wäre da nicht der Denkmalschutz gewesen.
Denn: In Bayern darf kein Gebäude höher sein, als der örtliche Kirchturm!
Also wurde der Turm von 70 Metern auf gottgefällige knapp 50 Meter gekürzt. Nun war der Kuchlbauer Turm zwar kleiner, als der Kirchturm. Aber die goldene Kuppel war in den Augen der Denkmalschützer noch viel zu dominant. Nach siebenjähriger Debatte konnte dann der Bau eines auf 34,19 Meter geschrumpften Turms beginnen. Das war im Jahr 2007 und seit 2010 ist der Kuchlbauer Turm für Besucher geöffnet und entwickelte sich vom ersten Tag an zum Besuchermagneten. Zu Recht!

„Angenehme runde Formen, tanzende Fenster, unebene Böden und organische Linien, Zwiebeltürme und Baummieter – das sind die typischen Elemente von Hundertwassers menschengerechterem Bauen im Einklang mit der Natur. Das macht ihn weltweit einzigartig.“

(Aus dem Prospekt der Kuchlbauer Brauerei)

So könnt ihr den Kuchlbauer Turm besichtigen

Den Kuchlbauer Turm könnt ihr bereits auf der Anfahrt nach Abensberg sehen. Im Ort könnt ihr um das Brauereigelände gehen und ihn von fast allen Seiten fotografieren. Aber so richtig schön ist natürlich eine Begehung des Turms. Dies ist allerdings nur im Rahmen einer Brauereiführung möglich, die sehr interessant ist. Denn dabei erfahrt ihr innerhalb von 90 Minuten allerhand über die Entstehung des Turms und über das Brauen von Bier. Dass diese Kunst von den Kuchlbauern beherrscht wird, könnt ihr spätestens im angeschlossenen Biergarten überprüfen. Denn im Eintrittspreis sind ein Kaltgetränk nach Wahl, sowie eine Brezel enthalten.

kuchlbauer bräu
Kunst am Arbeitsplatz ©Foto: Brauerei zum Kuchlbauer GmbH & Co KG

Davor oder danach könnt ihr den Turm besteigen. Die Treppen sind zwar nicht allzu steil, aber es gäbe zur Not auch einen Lift.
Bei der Turmbesteigung werdet ihr noch einmal den heiligen Elementen der Bierbraukunst gewahr. Die bestehen nämlich (und zwar nach Reinheitsgebot) aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Beim Kuchlbauer kommen noch ein paar Bierbrauzwerge hinzu. Und dies alles wird euch natürlich nach Art des Hundertwassers in wunderschönen Mosaiken und Installationen nahe gebracht.
Von oben in der Kugel habt ihr dann einen sensationellen Ausblick über das ehrwürdige Altbayern.

Während meines Aufenthalts im Turm hatte ich die ganze Zeit den Eindruck, dass so viel Schönheit einfach nicht wahr sein kann. Letztendlich fühlt man sich ein wenig erschlagen – wohltuend erschlagen!

Ein paar Worte zum Bier

Beim Kuchlbauer wird das hohe Lied des Biers besungen – sie wären ja auch blöd, wenn sie es nicht täten.
Nun kann man natürlich zum Alkohol generell und dem Bier im Besonderen stehen, wie man will. Aber Bier ist tatsächlich ein Kulturgut und in Deutschland, speziell in Bayern werden die besten Biere der Welt hergestellt.
Die Tatsache, dass wir in Bayern seit 1918 ein gesetzlich verankertes Reinheitsgebot haben, kann man als einen Akt von sehr fortschrittlichem Konsumentenschutz bewerten.

Das KunstHaus

Kunsthaus Kuchlbauer Abensberg
Der schiefe Turm vom Kuchlbauer ©Foto: Brauerei zum Kuchlbauer GmbH & Co KG

Auch das KunstHaus aus dem Jahr 2014 wurde von dem Architekt Peter Pelikan entworfen. Im Eingang erhält ihr eure Tickets und könnt noch im Shop ein bisschen shoppen.
Die Besichtung des KunstHauses ist unabhängig von der Brauereibesichtigung. Aber ich empfehle dringend, ein Kombiticket zu kaufen und euch für diese Ausstellung Zeit zu nehmen. Denn hier findet ihr eine großartige Sammlung von Werken und Artefakten von Friedensreich Hundertwasser. Sehr auffallend ist der goldene Baum, um den sich die Ausstellung zu winden scheint. Angeblich besteht er aus der Eiche, die für die Baumaßnahmen gefällt werden musste.

Der goldene Baum im Kunsthaus
Der goldene Baum im KunstHaus ©Foto: Brauerei zum Kuchlbauer GmbH & Co KG

Im KunstHaus erfahrt ihr viel über die Arbeitsweise und das Genie Hundertwassers. Und ich denke, die Präsentation seiner Werke hätte dem anspruchsvollen Künstler zugesagt.

ausstellung hundertwasser
Im KunstHaus ©Foto: Brauerei zum Kuchlbauer GmbH & Co KG

Abgesehen von all diesen baulichen Schönheiten ist noch ein weiteres Bauprojekt in Planung.

Weitere Informationen zum Kuchlbauer Turm

Eigentlich findet ihr alles, was ihr wissen müsst, auf der Besucherinfo der Brauerei. Ich habe euch aber einmal eine kurze Zusammenfassung der Eckdaten zusammengestellt.

Anfahrt

Für euer Navi:

Brauerei Zum Kuchlbauer
Römerstraße 5–9
93326 Abensberg

Es gibt rund um das Gelände verschiedene Parkmöglichkeiten. Als Teilnehmer einer Führung kann man aber auch direkt neben dem Brauereigebäude kostenlos parken.

Wenn ihr mit der Bahn fahren wollt, sollte Regensburg oder Ingolstadt euer Ziel sein. Danach geht es mit den örtlichen Verkehrsbetrieben weiter und wie man hört, klappt das wohl auch ganz gut.

Barrierefreiheit in und um den Kuchlbauer Turm

Das Gelände, sowie der Turm sind nur eingeschränkt für Rollstuhlfahrer geeignet.

Öffnungszeiten

Ich spare mir einmal die Uhrzeiten, da der Turm ja nur im Zusammenhang mit einer Bierweltführung möglich ist. Und hierfür gibt es feste Führungszeiten, für die ihr euch einen Termin reservieren müsst.
Durch die aktuelle Lage ist es am besten, wenn ihr die Seite für Termine und Anmeldungen besucht. Hier könnt ihr euch Termin, Uhrzeit und Anzahl der Besucher auswählen und dann abschicken. Ihr erhaltetet dann eine Email von der Verwaltung, die Bezahlung erledigt ihr dann vor Ort.

Preise

Die Preise sind davon abhängig, ob ihr euch für eine Bierweltführung plus Turm oder lediglich Besuch des KunstHaus oder ein Kombiticket entscheidet. Es gibt Ermäßigungen für Familien, Schüler und Studenten, Rentnern und Schwerbehinderte und Gruppen. Die genauen und aktuellen Tarife findet ihr auf dieser Seite.

Sonstiges über den Kuchlbauer Turm

Während der ganzen Führung, der Turmbesteigung und im KunstHaus besteht Maskenpflicht und die Abstandsregelung.
Euren lieben Hund dürft ihr leider nicht mitnehmen.

Und im KunstHaus ist das Fotografieren verboten.

Weitere Tipps für diese Region

Ausflugstipps in Niederbayern: Kuchlbauer Turm, Donauradweg, Kehlheim, Bayerischer Wald und mehr

Ihr werdet wohl kaum von Hannover oder Bremen nach Abensberg fahren, um euch dort einmal ein Kunstwerk vom alten Hundertwasser anzusehen. Aber die ganze Region hat sehr viel zu bieten. Die Radwege entlang der Donau und Altmühl sind hervorragend ausgebaut und meistens flach. Übernachtungsmöglichkeiten und Gasthäuser findet ihr an jeder besseren Ecke. Herausragend, aber leider oft überlaufen ist das Kloster Weltenburg oberhalb des Donaudurchbruchs bei Kehlheim. Und zum Wandern bietet sich der Bayerische Wald an.
Wenn ihr weder zum Radeln, noch zum Wandern Lust habt, macht es so wie wir und düst mit einem schicken Trike durch die Gegend. Dafür empfehle ich euch den Holledauer-Trike-Treff in Au i.d. Holledau. (Nicht ganz ohne Hintergedanken, denn wir sind mit dem Inhaber verwandt. Ihr dürft also schön grüßen!)

Berühmte letzte Worte

Das wäre also mein Bericht und Reisetipp zum Kuchlbauer Turm in Abensberg. Kanntet ihr den Turm samt Brauerei bereits? Oder habe ich euer Interesse wecken können? Das würde mich natürlich sehr freuen.

***





Text: Der Kuchlbauer Turm – Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Der Kuchlbauer Turm – Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern ©sabienes-welt.de und @Kuchlbauer GmbH & Co KG.

Zusammenfassung
Der Kuchlbauer Turm - Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern
Titel
Der Kuchlbauer Turm - Friedensreich Hundertwasser meets Niederbayern
Beschreibung
Der Kuchlbauer Turm auf dem Gelände der gleichnamigen Brauerei in Abensberg wurde nach Entwürfen des Künstlers Friedensreich Hundertwasser gebaut. Ein Ausflug oder Abstecher dorthin ist sehr empfehlenswert.
Autor

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

    1. Sabiene

      @Shadownlight: „Imposant“ ist genau das richtige Wort für dieses Bauwerk!
      LG
      Sabiene

  1. Liebe Sabiene,
    ich liiiebe Meiser Dunkelbunt und seine Werke. In den 1980ern, als ich noch beim Wiener Ferienspiel und anderen Bereichen der außerschulischen Jugendarbeit tätig war, habe ich Kinderführungen und Kreativaktionen im KunstHausWien durchgeführt. Das war die schönste Zeit meines Arbeitslebens. Der Mann war einfach genial und es tut mir soo leid, dass sich nicht mehr Architekten von ihm inspirieren lassen, denn was er baut, tut Auge, Phantasie und Seele gut.
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/09/summertime-2020-in-rostrosenhausen-teil.html

    1. Sabiene

      @Traude: Um den Job bin ich dir fast ein bisschen neidisch! Ich denke, die Farben und Formen von Hundertwasser sprechen Kinder und Jugendliche ganz besonders an.
      LG
      Sabiene

  2. Liebe Sabiene, schön – dass ich durch die den Kuchelbauer-Turm kennenlernen durfte. Natürlich ist uns Hundertwasser mit seinen unverkennbaren Kreationen ein Begriff, denn auch in Österreich gibt es dazu ja Einiges zu bewundern und sie hinterlassen einfach Eindruck. Ansonsten war mir aber bisher der Ort Abensberg als auch der Kuchlbauer Turm unbekannt. Interessant finde ich dabei auch die Verbindung mit der Brauerei. Ich freue mich, dass eine schöne Zeit verbringen konntest.
    Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa

    1. Sabiene

      @Wonderful Fifty: Hundertwasser hat ja gerne mal unspektakuläre Orte gestaltet: Müllverbrennungsanlage in Wien, Bahnhof in Uelzen und hier halt mal eine Brauerei. Es hat wohl sehr viel Überredungskunst gebraucht, den Künstler für dieses Projekt zu gewinnen. Zumal er damals auch schon todkrank gewesen ist. Und tröste dich: Abensberg und die Brauerei Kuchlbauer nebst Turm ist selbst in Bayern nicht unbedingt in aller Munde. Biertrinker und Holledauer kennen das und eben Hundertwasser-Fans!
      LG
      Sabiene

  3. Sabine Gimm

    Hundertwasser finde ich klasse. War mal in Wien im Hundertwasser-Haus. So schön bunt und ein einzigartiger Stil.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Sabiene

      @Sabiene: Das Hundertwasserhaus in Wien ist wirklich einzigartig!
      LG
      Sabiene

Schreibe einen Kommentar