Was sind Hormone und wie beeinflussen sie uns in den Wechseljahren?

Zuletzt bearbeitet vor/am

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks*

Was sind Hormone und wie beeinflussen sie uns in den Wechseljahren?
Hormone – DAS Thema in den Wechseljahren

Hormone – egal, man in der Pubertät ist, ein Kind erwartet oder sich in den Wechseljahren befindet: sie scheinen immer verantwortlich für allerhand Unbill zu sein. Aber was sind Hormone überhaupt?
Hier kommt eine kleine, kurze und bei aller Mühe vielleicht nicht hundertprozentig wissenschaftliche Erklärung dieser ganz zu Unrecht in Misskredit geratenen Substanzen.

Was sind Hormone?

Hormone sind biochemische Botenstoffe, die in der Lage sind, Informationen an einzelne Körperzellen zu übermitteln. Sie kontrollieren nicht nur die Gefühle oder die Sexualfunktionen, sondern zum Beispiel auch die Verdauung, Körpertemperatur, Stoffwechsel und den Blutdruck. Hormone werden in den sogenannten endokrinen Drüsen gebildet, die wichtigsten davon wären:

  • Stammhirn (Hypothalamus)
  • Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse
  • Bauchspeicheldrüse
  • Hoden
  • Eierstöcke
  • Nebenniere

Über den Hypothalamus und die Hypophyse werden sie kontrolliert und zu den einzelnen Zellen geschickt. Über die Blutbahn gelangen sie zu den jeweiligen Andockstellen (Rezeptoren) und lösen über sie verschiedene Reaktionen oder Funktionen im Körper aus, wie Müdigkeit, Hunger und vieles mehr.
Die Hormonforschung begann Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Entdeckung des Hormons Insulin. Inzwischen kennt man etwa 150 verschiedene dieser Botenstoffe, wobei hier die Wissenschaft noch lange nicht am Ende angelangt sein wird.

Die verschiedenen Sorten von Hormonen:

Man teilt die Hormone in zwei verschiedene Sorten ein:

  1. Peptidhormone . Diese bestehen hauptsächlich aus Eiweiß.
    Das bekannteste Peptidhormon dürfte das Insulin sein, das den Abbau von Kohlenhydrate regelt.
  2. Steroidhormonen. Diese bestehen hauptsächlich aus Fett
    Hier kennen wir die Geschlechtshormone, wie Östrogen, Progesteron, Testosteron. Sie regeln alles, was mit unserer Entwicklung zur oder Dasein als Frau oder zum Mann zu tun hat.

Ich möchte hier nicht weiter in die Tiefe der Einteilungen gehen, denn eigentlich weiß die medizinische Wissenschaft noch viel mehr zu diesem Thema. Interessant ist natürlich auch noch das Adrenalin, welches in den Nebennieren gebildet wird. Oder aber das sogenannte Vitamin D, was sich aus Cholesterin im Zusammenhang mit Sonnenlicht bildet.

Doch wenn ihr mehr zu diesem Thema wissen möchtet, empfehle ich euch diesen Artikel bei Planet Wissen.

Noch ein paar Informationen …

Hormone: Die Übeltäter in den Wechseljahren. Aber was machen die eigentlich? Einmal kurz und knapp erklärt
Weitere Informationen zum Thema Hormone

Da diese Boten ziemlich schnell durch die Blutbahnen flitzen, sind sie im Blutbild nur sehr schwer nachweisbar. Mehr Informationen über den Hormonhaushalt erfährt man in der Regel mit einem Urintest.

Wenn ihr nun in den Wechseljahren über eure Hormone jammert, müsstet ihr also genaugenommen verifizieren, welche ihr nun meint. Aber wahrscheinlich kann man bei Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme oder Hitzewallungen dem unsicheren Östrogenspiegel den Schwarzen Peter zuschieben.

Das Thema künstliche und pflanzliche Hormone werde ich in einem weiteren Artikel ansprechen.

Überhaupt ist dieses Thema sehr groß und umfangreich und komplizierter, als ich es hier dargestellt habe. Aber es würde diesen Blog und nicht zuletzt mein Wissen überfordern, es allumfassend zu behandeln.

Einen ganz besonderen Ratgeber möchte ich euch noch empfehlen:

hormone

Das sind die Hormone: Wie sie uns durchs Leben dirigieren, wie sie Stimmung machen und wie wir damit umgehen von Nataly Bleuel

Hormone dirigieren den Menschen, seinen Kopf und seinen Körper, ein Leben lang und insbesondere in Umbruchphasen: vom Kind zum Erwachsenen, von der Frau zur Mutter, von der Fruchtbarkeit in die Wechseljahre. Hormone steuern aber auch unsere Stimmungen. Und besonders zu schaffen machen sie uns, wenn sie zusammen mit anderen Faktoren Krankheiten wie Diabetes, Schilddrüsenstörungen oder gar Depressionen erzeugen.

***

Jetzt hoffe ich, dass ich als Laie nicht zuviele sachliche Fehler geschrieben habe, wenn ihr es besser wisst, dann bitte ich euch um eine Korrektur.


Hinweis: Dieser Artikel erschien ursprünglich auf meinem Blog Frau Sabienes.
Text: Was sind Hormone und wie beeinflussen sie uns in den Wechseljahren? ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Was sind Hormone und wie beeinflussen sie uns in den Wechseljahren? ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
Was sind Hormone und wie beeinflussen sie uns in den Wechseljahren?
Titel
Was sind Hormone und wie beeinflussen sie uns in den Wechseljahren?
Beschreibung
Was sind Hormone, wie Adrenalin, Östrogen, Testosteron, Insulin - eine kurze Abhandlung über die Geheimnisse der Endokrinologie
Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.