Krimi – also Kriminalromane zu lesen ist eine große Leidenschaft von mir. Deswegen findet ihr dieses Genre häufiger in diesem Blog.

Spreemörder – Ein Berlinkrimi von Sandra Hausser [Rezension]
Spreemörder - Ein neuer Krimi von Sandra Hausser

Spreemörder – Ein Berlinkrimi von Sandra Hausser [Rezension]

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:10. April 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Ein grausiger Fund von Leichenteilen in der Spree hält die Berliner Kripo in Atem. Mehr, als dass es sich bei den Opfern um junge Frauen handelt, kann bei der Obduktion nicht ermittelt werden. Angesichts der Ausführung der Amputationen vermutet die Rechtsmedizin, dass es sich bei dem Täter um einen Profi (Chirurg? Metzger? Beides?) handeln könnte. Aber auch die Berliner Polizei hat alle Hände voll zu tun. Ein Obdachloser meldet seinen Kumpel Fiete als vermisst; genauso wie ein Psychotherapeut seine Sekretärin als abgängig beklagt. Und eine Privatdektivin befindet sich unversehens in großer Gefahr. Nistwerder, ist eine kleine Insel im Tegeler See mit einer Laubenkolonie fern vom Trubel der Großstadt Berlin. Zufällig werden dort die Überreste eines Verbrechens entdeckt, dass noch aus der Zeit des Dritten Reichs stammt. Samt einem möglicherweise extrem tödlichen Virus. Plötzlich weisen all diese Vorkommnisse auf einen einzigen Täter hin und die Presse bezeichnet ihn als den Spreemörder! Aber um wen handelt…

Weiterlesen Spreemörder – Ein Berlinkrimi von Sandra Hausser [Rezension]

Leberkäsjunkie – Lohnt sich der sechste Eberhofer-Film?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lifestyle
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:3. August 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Franz Eberhofer, Dorfgendarm aus Niederkaltenkirchen (bei Landshut) ist einmal wieder voll im Stress. Nicht nur, dass ihm seine ON-OFF-Freudin Susi für eine Woche den gemeinsamen Sohn Paulchen aufs Auge drückt. In Niederkaltenkirchen brennt auch noch der Hof der Mooshammer Liesl ab, die Dorfratschen und der Omas beste Freundin. Nachdem am Brandort eine Frauenleiche gefunden wird, muss der Franz nun wohl oder übel ermitteln. Dabei plagen ihn noch ganz andere Sorgen! Denn auf ärztliche Verfügung hin muss sich der Leberkäsjunkie ab sofort cholesterinarm ernähren. Das bedeutet Tofu-Brokkoli-Eintopf statt üppiger Leberkässemmel und Mineralwasser statt Bier. Nur gut, dass ihm wieder der Birkenberger Rudi als Privatdetektiv zur Seite steht! Rita Falk und die Franz-Eberhofer-Reihe Wenn du meinem Blog folgst, hast du es vielleicht schon mitbekommen, dass ich ein großer Fan der Franz-Eberhofer-Krimis von Rita Falk bin. Und das gilt natürlich auch für die entsprechenden Verfilmungen. Zugegeben sind die Krimis nicht Jedermanns Sache, besonders jenseits des Weißwurst-Äquators dünnt…

Weiterlesen Leberkäsjunkie – Lohnt sich der sechste Eberhofer-Film?

Der nasse Fisch (Gereon Rath 1) von Volker Kutscher (Babylon Berlin)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. Mai 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Berlin 1929. Der Kriminalkommissar Gereon Rath wird von seiner Heimatstadt Köln in das Berlin der Weimarer Republik versetzt. In der "Roten Burg", wie das Polizeipräsidium Alexanderplatz auch genannt wird, arbeitet er bei der Sittenpolizei. Aber heimlich liebäugelt er mit einer Versetzung zur hochangesehenen Mordkommission. Als aus dem Landwehrkanal eine unbekannte Leiche geborgen wird, wandert dieser Fall schnell zu den "nassen Fischen", den ungeklärten Mordfällen. Um sich einen Namen zu machen, beschließt Rath, auf eigene Faust der Sache nachzugehen. Seine heimlichen Nachforschungen führen ihn in die Berliner Unterwelt der großen und kleinen Gauner. Er verliebt sich in seine Kollegin Charlotte, muss aber eine Leiche verschwinden lassen. Er hat einen Diensteinsatz während des brutalen Berliner Blutmai und wird in der Roten Burg niemanden mehr trauen können. Denn es geht um viel Gold, das aus Russland geschmuggelt worden ist. Volker Kutscher Volker Kutscher, Jahrgang 1962 wuchs in der Gegend von Köln auf. Er studierte Germanistik, Philosophie und…

Weiterlesen Der nasse Fisch (Gereon Rath 1) von Volker Kutscher (Babylon Berlin)

Gray – Ein tierischer Krimi mit „Bad Romance“ von Leonie Swann

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:5. Mai 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Der Anthropologe Dr. Augustus Huff, Dozent und Tudor an der altehrwürdigen Universität von Cambridge staunt nicht schlecht. Denn nach dem tragischen Unfalltod des hochbegabten und zugleich unbeliebten, weil schnöseligen Studenten Elliot Fairbanks avanciert er ganz unerwartet zum "temporären Betreuer" für dessen nun verwaisten Graupapagei Gray. Der witzige, kluge und anhängliche Vogel bringt nicht nur den Ordnungssinn des verschrobenen Huffs gehörig durcheinander. Er stört auch auch seine Essensgewohnheiten und sein Liebesleben. Denn fortan weicht das Tier nicht mehr von der Schulter seines Betreuers. Dank des Papageis beginnt Huff sich Fragen nach dem Hergang des Unfalls zu stellen. Elliott, ein passionierter Fassadenkletterer, soll wirklich vom Turm der King´s Chapel gefallen sein? Dr. Augustus Huff und Gray beginnen zu ermitteln und die Vorliebe Grays für Lady Gaga und ihren Song "Bad Romance" macht die Angelegenheit nicht immer einfach.  Die Autorin Leonie Swann Leonie Swann ist das Pseudonym dieser Autorin, ihr richtiger Name ist leider nicht bekannt. Entgegen…

Weiterlesen Gray – Ein tierischer Krimi mit „Bad Romance“ von Leonie Swann

Hell-Go-Land – Ein Anna-Krüger-Thriller von Tim Erzberg

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:27. Mai 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Nach mehr als zehn Jahren kehrt die Helgoländerin Anna Krüger wieder auf ihre Heimatinsel zurück. Sie ist nun die neue stellvertretende Dienststellenleiterin der dortigen Mini-Polizeistation und hofft, die traumatischen Erlebnisse aus ihrer Jugend endlich aufzuarbeiten. Aber bereits an ihrem ersten Tag erwartet sie an ihrem neuen Arbeitsplatz ein Päckchen mit einem grausigen Inhalt. Ein Unbekannter hat ihr den abgetrennten Daumen eines Menschen zukommen lassen. Und weitere makabre Präsente folgen. Unter Hochdruck versuchen sie und ihre beiden Kollegen auf die Spur des Täters zu kommen und das Opfer vor dem sicheren Tod zu bewahren. Dabei sind sie ganz auf sich alleine gestellt, denn die Insel ist wegen einem schweren Sturm von der Außenwelt abgeschnitten. Und Anna wird nicht nur von einer schrecklichen Migräne geplagt, sondern auch noch von ihren schlimmen Erinnerungen und der Trauer über einen bitteren Verlust. Die sturmumpeitschte Nordseeinsel entwickelt sich für Anna Krüger mehr und mehr zu einem wahren Hell-Go-Land. Der Autor…

Weiterlesen Hell-Go-Land – Ein Anna-Krüger-Thriller von Tim Erzberg

Tod auf Borkum – Ein Inselkrimi aus Ostfriesland von Ocke Aukes

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. Mai 2020
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Die Mitglieder des alterwürdigen Rotary Clubs auf Borkum staunen nicht schlecht. Da wird für die nächste Versammlung in einem örtlichen Mitteilungsblatt ein Krimi-Dinner angedündigt, von dem nicht einmal der Zeremonienmeister etwas weiß. Während des fraglichen Abends wird diese Aufführung zu einer grausamen Realität. Denn nach einem Stromausfall liegt tatsächlich dort tatsächlich Rita Weigel, Hotelbesitzerin und Rotarierin in einer Blutlache auf dem Parkett. Eine schöne Gelegenheit für den Kriminalkommissar Frocko Busboom, seiner liebsten Urlaubsinsel einmal wieder einen Besuch abzustatten. Aber die Lösung des Falls entpuppt sich als verwickelter, als vorerst angenommen. Ocke Aukes Ocke Aukes ist das Pseudonym der norddeutschen Autorin Unetta Steemann. Sie lebt schon sehr lange auf Borkum und arbeitet hier in der Tourismusbranche. Früher nahm sie für den dortigen Strandsegelverein an Welt- und Europameisterschaften teil oder tanzte in einer Trachtengruppe. Frau Ockes hat bislang mehrere Romane und Krimis veröffentlicht, dazu kommen noch einige Geschichten auf Plattdeutsch. Tod auf Borkum - Meine Meinung…

Weiterlesen Tod auf Borkum – Ein Inselkrimi aus Ostfriesland von Ocke Aukes

Mord im Orient-Express (2017) Das gelungene Remake eines Klassikers

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lifestyle
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:6. April 2020
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Nach der Aufklärung eines Diebstahls in Jerusalem wird der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot dringend in London benötigt. Um sich ein wenig zu entspannen, nimmt er das Angebot seines Freundes Monsieur Bouc, dem Direktor der Eisenbahngesellschaft, an und besteigt in Istanbul den Orient-Express. Während der Fahrt durch Jugoslawien bleibt der Zug in einer Schneelawine stecken. Und nicht genug: Gleichzeitig wird der amerikanische Ganove Edward Ratchett ermordet aufgefunden.  Einer der exklusiven Reisenden muss der Mörder sein und Hercule Poirot beginnt zu ermitteln. Nach den ersten Befragungen wird ihm die Verbindung zu einer lange zurück liegenden Kindsentführung klar. Aber welcher der Damen und Herren hatte nun Motiv und Gelegenheit für diese Tat? Original und Fälschung? Mord im Orient-Express ist eine Literaturverfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Agatha Christie. Der Roman wurde insgesamt fünfmal verfilmt. Aber am bekanntesten dürfte das Werk aus dem Jahr 1974 sein, in dem Albert Finney (und nicht Sir Peter Ustinov - diesem Irrglauben gibt…

Weiterlesen Mord im Orient-Express (2017) Das gelungene Remake eines Klassikers