Hier finden sich Rezensionen, die ich im Rahmen der Aktion Daggis Buch-Challenge 2014 verfasst habe.

Passagier 23 – Ein Thriller auf hoher See von Sebastian Fitzek

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:4 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Jedes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Einge Gäste scheinen die Reise auf so einem Luxusdampfer als willkommene Bühne für ihren Selbstmord zu inszenieren. Und werden dadurch zum gefürchteten Passagier 23! Seitdem vor fünf Jahren die Ehefrau des Polizeipsychologen Martin Schwartz für sich und ihren Sohn diesen Weg gewählt hat, ist er ein seelisches Wrack und stürzt sich regelmäßig in die gefährlichsten Einsätze. Eines Tages bekommt er einen Anruf von einer exaltierten Österreicherin: An Bord der luxuriösen Sultan of the Seas  - das Schiff, mit dem auch seine Frau damals unterwegs gewesen ist, kommt es zu Unregelmäßigkeiten. Unter anderem sei ein Passagier 23 - ein kleines verschwunden geglaubtes Mädchen - wieder aufgetaucht. Schwartz schifft sich sofort auf den Dampfer ein und gerät in einen Strudel von unterschiedlichen Interessen, Grausamkeiten und Racheplänen. Ist vielleicht seine Familie noch am Leben? Und was geschah wirklich in der grauenvollen Nacht vor fünf Jahren? Sebastian Fitzek Sebastian Fitzek…

Weiterlesen Passagier 23 – Ein Thriller auf hoher See von Sebastian Fitzek

Der Ruf des Kuckucks (Cormoran Strike 1) von Robert Galbraith

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:5 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* In einer kalten Winternacht stürzt das bildschöne Fotomodell Lula Landry vom Balkon ihrer Londoner Luxuswohnung. Die Polizei konstatiert einen Selbstmord, aber weder ihre Familie, noch ihre Freunde wollen dies glauben. Nach einigen Monaten bekommt der in Afghanistan kriegsversehrte Detektiv Cormoran Strike von Lulas Adoptivbruder John Bristow den Auftrag, die näheren Umstände des Todes zu untersuchen. Nicht ohne Grund verschlägt es den berühmten Rechtsanwalt in das heruntergekommene Büro dieses merkwürdigen Ermittlers. Denn Cormoran war mit dessen Bruder Charlie befreundet, ebenfalls ein adoptiertes Kind und ebenfalls unter nie ganz geklärten Umständen zu Tode gekommen. Strike ermittelt in der schillernden Mode- und Künstlerwelt Londons, immer assistiert von seiner patenten Sekretärin Polly, die er sich eigentlich gar nicht leisten kann. Dabei gerät er immer wieder an seine eigenen körperlichen und moralischen Grenzen. Als dann Lulas Freundin Rochelle Onifade ermordet wird, ist endlich klar, dass Lulas Tod kein Selbstmord gewesen sein kann. Denn es geht hier um sehr, sehr…

Weiterlesen Der Ruf des Kuckucks (Cormoran Strike 1) von Robert Galbraith

Vertauscht – Ein Jugendroman über zwei Mädchen von Fiona Rempt

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:4 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Pum und Yannick sind zwei ganz normale Teenager und leben in den Niederlanden. Sie kennen sich nicht, aber sie eint ein besonderes Schicksal: Sie wurden kurz nach ihrer Geburt im Krankenhaus vertauscht. Die Eltern hatten miteinander vereinbart, es ihnen erst an ihrem 13. Geburtstag zu erzählen und ihnen freizustellen, bei welcher Familie sie leben möchten. Nachdem ersten Schock nehmen Pum und Yannick Kontakt miteinander auf und überlegen gemeinsam, wie sie nun mit dieser Situation umgehen sollen. Die Autorin Die Niederländerin Fiona Rempt ist Autorin mehrerer Kinder- und Jugendbücher und lebt mit ihrer Familie bei Amsterdam. Vertauscht - Meine Meinung In den dunkelsten Stunden meiner Jugendjahre bin ich der festen Überzeugung gewesen, dass ich bei der Geburt vertauscht wurde. Dann malte ich mir immer aus, wie verzweifelt meine wahren Eltern nach mir suchen würden. Und wäre es nicht schön, sie endlich zu finden! In einem Alter, in dem man sich in seiner eigenen Familie naturgemäß…

Weiterlesen Vertauscht – Ein Jugendroman über zwei Mädchen von Fiona Rempt

Paranoid Park – Ein Jugendbuch für Erwachsene von Blake Nelson

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:4 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Der Paranoid Park ist eine Industriebrache am Stadtrand von Portland. Dieses Gelände genießt einen gewissen Ruf, denn schließlich sei hier schon einmal jemand abgestochen worden. Grund genug, dass für die Straßenkids und Skater der Stadt, sich hier in der Dunkelheit heimlich zu treffen. Aber man muss vorsichtig sein - man könnte hier paranoid werden! Eines Abends wollen zwei Jugendliche aus dem Park im nahe gelegenen Supermarkt Bier kaufen. Der Einfachheit halber - oder für den Nervenkitzel - beschließen sie, auf einem Güterzug zu surfen. Aber dieses Abenteuer hat Folgen - tödliche Folgen! Und wer würde denn einem Skater, der sich in einem illegalen Jugendtreff herumtreibt, Glauben schenken?  Blake Nelson Der aus Chigago stammende Blake Nelson, Jahrgang 1960, ist der Autor mehrerer Jugendbücher. Er lebt nun seit Jahren mit seiner Familie in New York. Paranoid Park - Meine Meinung: Das Buch ist in Tagebuch- oder Briefform aufgebaut. Dabei berichtet der namenlose Erzähler im Teenageralter in…

Weiterlesen Paranoid Park – Ein Jugendbuch für Erwachsene von Blake Nelson

Marley und ich. Unser Leben mit dem frechsten Hund der Welt

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:26. Februar 2020
  • Lesedauer:5 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Das Buch Marley und ich erzählt die wahre Hunde- und Familiengeschichte des Autors. Das junge Ehepaar Grogan holt sich ohne viel Ahnung von Tierhaltung einen kleinen Hundewelpen ins Haus. Aber schon bald stellen sie fest, dass sie mit dem süßen, braunen Fellknäuel namens Marley eine Naturgewalt in Form eines Labradors adoptiert haben. Aber nicht nur sie verzweifeln an dem schwererziehbaren Tier, auch die Hundetrainer und Tierärzte, die sie konsultieren, können nur die Köpfe schütteln. Dennoch - oder gerade deswegen entwickelt sich Marley zu einem echten Familienhund, wenn auch mit einigen Tücken. Diese Tücken treten besonders dann auf, wenn ein Gewitter aufzieht. Oder wenn er alleine im Haus bleiben muss. Oder. Und. Der Autor John Grogan John Grogan, Jahrgang 1957 ist ein US-amerikanischer Journalist und Hundebesitzer. Die Idee zu diesem Buch kam ihm durch eine Kolumne, die er für seine Zeitung schrieb. Seine Schilderungen über sein Leben mit Hund erhielt sehr viele Leserzuschriften. John Grogan…

Weiterlesen Marley und ich. Unser Leben mit dem frechsten Hund der Welt

Alice wie Daniel sie sah – Ein Vater-Tochter-Roman von Sarah Butler

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:3 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Der obdachlose Daniel trottet durch London und befindet sich dabei immer auf der Suche nach seiner Tochter. Er hat sie noch gesehen, kennt aber ihren Namen. Und jeder Buchstabe des Namens Alice hat für ihn eine bestimmte Farbe. Denn alles, auch seine ganze Umgebung kennzeichnet sich für ihn durch verschiedene charakteristische Farben. Alice ist eine junge Frau, die in gutbürgerlichen Verhältnissen aufwuchs. Sie ist rastlos, irgendwie seltsam heimatlos und fühlt sich ungeliebt. Viele Einzelheiten über ihr Leben weiß sie nicht - so auch die Wahrheit über ihren wirklichen Vater. Aber Daniel hat einen Plan. Einen ganz kleinen und zugleich großen, vorsichtigen Plan. Sarah Butler Sarah Butler, Anfang 30, lebt in Manchester und leitet ein Beratungsunternehmen für Künstler. Der vorliegende Roman ist ihr erstes und bislang einzigstes Buch. Es wurde bereits in 13 Sprachen übersetzt. Alice wie Daniel sie sah - meine Meinung Bei manchen Büchern - meist bei den guten - entwickelt man einen…

Weiterlesen Alice wie Daniel sie sah – Ein Vater-Tochter-Roman von Sarah Butler

Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch von Marina Lewycka

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. März 2020
  • Lesedauer:4 Minuten zum Lesen

Nadja ist Dozentin für Soziologie an einer britischen Universität, ihre Eltern stammen aber ursprünglich aus der Ukraine. Zwei Jahre nach dem Tod ihrer Mutter will ihr Vater Nicolaj wieder heiraten. Die Auserwählte des 84jährigen ist eine 36jährige üppige Blondine aus seinem Heimatland namens Valentina. Dabei wird es schnell klar, dass ihr jedes Mittel Recht ist, um im glorreichen Westen ihr Glück zu machen. Nadja und ihre Schwester Vera, die eigentlich seit dem Tod der Mutter zerstritten sind, schmieden einen Plan rund um Ausweisung, Annulierung der Ehe, ganz nach dem Motto "Raus mit dem Pack". Denn der Papa und sein bisschen Geld müssen gerettet werden. Aber der Herr Papa ist immer wieder verzückt von der Dame und folgt ansonsten seinem inneren Ruf, endlich eine kurze Geschichte des Traktors auf ukrainisch zu schreiben Marina Lewycka Marina Lewycka ist ukrainischer Abstammung, wurde in einem Flüchtlingslager in Kiel geboren und lebt heute in Großbritannien. Dieser vorliegende Debutroman avancierte schnell zum internationalen Bestseller.…

Weiterlesen Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch von Marina Lewycka