Bewegende Bücher – Literatur, die mein Leben verändert hat

Zuletzt bearbeitet vor/am

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks*

bewegende bücher

Bewegende Bücher – Sie haben in jungen Jahren mein Leben verändert

Ich habe eine ganze Menge in meinem Leben gelesen. Viele Bücher haben mich positiv, manche aber auch negativ bewegt oder beeinflusst. Einmal abgesehen von den reinen Kinderbüchern, Fachbüchern, meiner Asterix Sammlung und den gesammelten Bänden über das Leben in der Scheibenwelt, möchte ich euch drei für mich wirklich wichtige, bewegende Bücher vorstellen.

Bewegende Bücher – Literatur, die mein Leben verändert hat

Diese drei Bücher haben in jungen Jahren mein Leben verändert und neu inspiriertBevor ihr euch wundert: Diese Bücher spiegeln die Zeit wieder, in der ich aufgewachsen bin. Ich habe sie also in den 70ern und 80ern gelesen. Damals ging es sehr viel um die Aufarbeitung des Nationalsozialismus, um eine kritische Auseinandersetzung und natürlich um ein bisschen Mädchen-Mystik.

1. Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll

Die unauffällige Katharina Blum nimmt spontan einen jungen Mann mit nach Hause, der sich am nächsten Morgen als gesuchter Linksterrorist entpuppt. Ihre Wohnung wird von einem Einsatzkommando gestürmt – und von der Boulevardpresse. Blum verliert ihren guten Ruf, ihre Freunde und ihre Ehre.

Dieses Buch wurde 1976 vor dem Hintergrund der Fahndungen nach den Mitgliedern der Baader-Meinhof-Bande (RAF) und der gnadenlosen Berichterstattung gerade von der BILD-Zeitung geschrieben. Böll hat sich mit diesem Buch nicht unbedingt Freunde im rechten Regierungslager gemacht. Aber das war wohl auch nicht seine Absicht.

2. Der Name der Rose – Umberto Eco

Italien im Jahr 1327: In einer Benediktiner Abtei im Appenin geschehen grausige Morde. Der zu Besuch weilende Franziskanermönch William von Baskerville und sein Novize Adson von Melk ermitteln. Denn der Mörder ist einer der Bewohner dieses Klosters.

Wenn ich nicht bereits aus der Kirche ausgetreten gewesen wäre, hätte ich es nach diesem Buch mit Sicherheit getan. Der Film ist übrigens ganz hervorragend mit Sean Connery in der Hauptrolle verfilmt worden.

3. Nebel von Avalon – Marion Zimmer Bradley

Die König Artus Sage erzählt aus der Sicht einer Frau, nämlich von seiner Schwester Lady Morgaine, der Hohepriesterin des alten Glauben.

Sehr mystisch, sehr keltisch und nicht nur für Frauen geeignet. Es heißt, dass für dieses Werk von der Autorin ganz hervorragend über die vorchristliche Kultur in Großbritannien recherchiert worden sei.
Mehr dazu findet ihr in diesem neueren Artikel, in dem ich dieses Buch einmal genauer unter die Lupe nehme.

***

Das war also jetzt einmal meine persönliche Auswahl der bewegenden Bücher. Sie sind gerade in jungen Jahren sehr wichtig für mich gewesen. Aber welche drei Bücher haben euch persönlich am meisten bewegt?


Hinweis: Dieser Artikel erschien ursprünglich auf meinem Blog Sabienes Traumwelten.
Text: Bewegende Bücher – Literatur, die mein Leben verändert hat ©sabienes-welt.de
Alle Fotos: Bewegende Bücher – Literatur, die mein Leben verändert hat ©sabienes-welt.de

Zusammenfassung
Bewegende Bücher - Literatur, die mein Leben verändert hat
Titel
Bewegende Bücher - Literatur, die mein Leben verändert hat
Beschreibung
Bewegende Bücher oder Literatur, die mein Leben verändert hat - Name der Rose, Verlorene Ehre der Katharina Blum oder Die Nebel von Avalon
Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.