Das Leben von unten gesehen – Ein Roman von Dimitri Verhulst
Das Leben von unten gesehen - Grotesk, komisch, tragisch

Das Leben von unten gesehen – Ein Roman von Dimitri Verhulst

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:30. Juli 2020
  • Lesedauer:5 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Zeit ihres Lebens war Liliya Dimova eine Verehrerin der schönen Künste und eine hingebungsvolle Muse in Künstlerkreisen. Und das war die meiste Zeit gar nicht so einfach. Denn ihre Heimat Bulgarien gehörte zu den treuesten Vasallenstaaten der UdSSR. Und als Kunst, besonders als Literatur wurden nur systemkonforme Werke geduldet. Das musste auch ihr Mann, der einst so vielversprechende Schriftsteller Anton Tscherkesow bitter und am eigenen Leib erfahren. Seither pflegt er einen tiefen Hass auf den hochgelobten sowjetischen Schriftsteller und Nobelpreisträger Michail Scholochow. Nebenher züchtet er „Kackonauten“, um mit ihrer Hilfe die Denkmäler von Sofia zu beschmutzen. Aber auch Liliya hat ihre kleinen Fluchten. Sie gründet mit ein paar Frauen den Club der „Freundinnen des Fischfangs“, mit dem Ziel, die „Schönheit des Vögelns“ zu fördern. Dimitri Verhulst Der flämische Schriftsteller Dimitri Verhulst, Jahrgang 1972, wuchs in etlichen Kinderheimen und bei Pflegeeltern auf. Nach mehreren Jobs veröffentlichte er 1999 seinen ersten Roman. Eine Aufarbeitung seiner Kindheitserlebnisse…

Weiterlesen Das Leben von unten gesehen – Ein Roman von Dimitri Verhulst