Spreemörder – Ein Berlinkrimi von Sandra Hausser [Rezension]
Spreemörder - Ein neuer Krimi von Sandra Hausser

Spreemörder – Ein Berlinkrimi von Sandra Hausser [Rezension]

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:10. April 2020
  • Lesedauer:6 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Ein grausiger Fund von Leichenteilen in der Spree hält die Berliner Kripo in Atem. Mehr, als dass es sich bei den Opfern um junge Frauen handelt, kann bei der Obduktion nicht ermittelt werden. Angesichts der Ausführung der Amputationen vermutet die Rechtsmedizin, dass es sich bei dem Täter um einen Profi (Chirurg? Metzger? Beides?) handeln könnte. Aber auch die Berliner Polizei hat alle Hände voll zu tun. Ein Obdachloser meldet seinen Kumpel Fiete als vermisst; genauso wie ein Psychotherapeut seine Sekretärin als abgängig beklagt. Und eine Privatdektivin befindet sich unversehens in großer Gefahr. Nistwerder, ist eine kleine Insel im Tegeler See mit einer Laubenkolonie fern vom Trubel der Großstadt Berlin. Zufällig werden dort die Überreste eines Verbrechens entdeckt, dass noch aus der Zeit des Dritten Reichs stammt. Samt einem möglicherweise extrem tödlichen Virus. Plötzlich weisen all diese Vorkommnisse auf einen einzigen Täter hin und die Presse bezeichnet ihn als den Spreemörder! Aber um wen handelt…

Weiterlesen Spreemörder – Ein Berlinkrimi von Sandra Hausser [Rezension]

Der nasse Fisch (Gereon Rath 1) von Volker Kutscher (Babylon Berlin)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Literatur
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:13. Mai 2020
  • Lesedauer:6 Minuten zum Lesen

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks* Berlin 1929. Der Kriminalkommissar Gereon Rath wird von seiner Heimatstadt Köln in das Berlin der Weimarer Republik versetzt. In der "Roten Burg", wie das Polizeipräsidium Alexanderplatz auch genannt wird, arbeitet er bei der Sittenpolizei. Aber heimlich liebäugelt er mit einer Versetzung zur hochangesehenen Mordkommission. Als aus dem Landwehrkanal eine unbekannte Leiche geborgen wird, wandert dieser Fall schnell zu den "nassen Fischen", den ungeklärten Mordfällen. Um sich einen Namen zu machen, beschließt Rath, auf eigene Faust der Sache nachzugehen. Seine heimlichen Nachforschungen führen ihn in die Berliner Unterwelt der großen und kleinen Gauner. Er verliebt sich in seine Kollegin Charlotte, muss aber eine Leiche verschwinden lassen. Er hat einen Diensteinsatz während des brutalen Berliner Blutmai und wird in der Roten Burg niemanden mehr trauen können. Denn es geht um viel Gold, das aus Russland geschmuggelt worden ist. Volker Kutscher Volker Kutscher, Jahrgang 1962 wuchs in der Gegend von Köln auf. Er studierte Germanistik, Philosophie und…

Weiterlesen Der nasse Fisch (Gereon Rath 1) von Volker Kutscher (Babylon Berlin)